Suchen

Industriearmaturenmesse Diam 2014 Diam kann auch bayrisch – Erfolgreiche Messepremiere in München

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Ein Jahr nach der erfolgreichen Messepremiere in der Jahrhunderthalle Bochum überzeugt die Diam auch in München. Zwei Tage lang war die Kulturhalle Zenith Treffpunkt der Industriearmaturenbranche. Das Konzept kam bei Besuchern und Ausstellern gleichermaßen gut an.

Firmen zum Thema

Für zwei Tage drehte sich im Münchener Zenith alles ums Thema Industriearmaturen.
Für zwei Tage drehte sich im Münchener Zenith alles ums Thema Industriearmaturen.
(Bild: Diam / Klaus D. Wolf)

Osterwieck; München; Würzburg – Veranstalter und Aussteller äußern sich zufrieden mit dem Verlauf der Diam 2014. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass es sich insgesamt zwar um die zweite Diam, aber um die erste Veranstaltung dieser Art in München handelte, wurden die Erwartungen aller Beteiligten erfüllt.

Mit knapp über 900 Besuchern an zwei Messe-Tagen bei 90 Ausstellern wurde das selbst gesteckte Ziel der Veranstalter für diese Premiere an einem neuen Standort erreicht. In jedem Fall hat die bayerische Hauptstadt ihr Potenzial für eine Messe zum Thema "Deutsche Industriearmaturen" eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Bildergalerie
Diam 2014 – Die „andere“ Armaturenmesse in München
Bildergalerie mit 58 Bildern

Davon haben sich auch einige Branchengrößen vor Ort überzeugen können, die die Entwicklung der Münchener Diam erst einmal abwarten wollten und nun doch schon heute für die Messe in 2016 Ausstellungsflächen reserviert haben. Hierfür waren insbesondere zwei Aspekte ausschlaggebend: Zum einen die Auswahl Münchens, um über die geografische Lage auch umliegende Märkte, wie Österreich, Tschechien und Schweiz ansprechen zu können, zum anderen, dass sich unter den Besuchern zahlreiche Vertreter großer namhafter nationaler und internationaler Unternehmen befunden haben. So waren unter anderem E.On, Hitachi, Siemens, Linde und Wacker Chemie anwesend.

Diam-Besucher werden internationaler

Mit besonderer Freude haben die Veranstalter daher das gesteigerte internationale Interesse an der Armaturenmesse wahrgenommen. So haben stichprobenartige Umfragen während der Messe ergeben, dass die Herkunftsländer der Besucher von Finnland bis Spanien reichten. Hier ist im Vergleich zur ersten Diam 2013 in Bochum ein deutlicher Aufwärtstrend festzustellen, den die Veranstalter auf ihre gezielten Kommunikationsmaßnahmen zurückführen und den sie in Zukunft noch weiter verstärken wollen.

(ID:42979208)