Suchen

VDMA Deutsche Wassertechnik und Abwassertechnik bleiben auf Erfolgskurs

Redakteur: Stéphane Itasse

Die deutschen Anbieter von Komponenten und Systemen zur Wasseraufbereitung, Abwasser- und Schlammbehandlung zeigen sich optimistisch und berichten von einer guten Auftragslage im ersten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Allerdings blieben die Ausfuhren unverändert bei 299 Mio. Euro, wie der VDMA mitteilt.

Firmen zum Thema

<strong id="ForP_ED8A92D6-FBC7-E19E-B8379AF922A9E5DA">Wassertechnik und Abwassertechnik aus Deutschland dürften 2010 wieder gefragter sein.</strong> <strong id="ForP_ED8A92E6-C3A7-1674-8456C1ED5AE5B072">Bild: Inge Watertechnologies</strong>
<strong id="ForP_ED8A92D6-FBC7-E19E-B8379AF922A9E5DA">Wassertechnik und Abwassertechnik aus Deutschland dürften 2010 wieder gefragter sein.</strong> <strong id="ForP_ED8A92E6-C3A7-1674-8456C1ED5AE5B072">Bild: Inge Watertechnologies</strong>
( Archiv: Vogel Business Media )

Weltweit stärkste Exportmärkte waren im ersten Halbjahr 2010 Russland mit 31 Mio. Euro vor China mit 24 Mio. Euro, wie der Verband weiter berichtet. In den EU-Staaten fielen die Exporte um 2,5% auf 123 Mio. Euro. Stärkste Märkte in dieser Region waren Frankreich mit 19 Mio. Euro, gefolgt von Österreich mit 14 Mio. Euro. Auch für das zweite Halbjahr erwarten die Unternehmen ein weiteres Wachstum im Exportgeschäft.

Produktionsvolumen bei Wassertechnik und Abwassertechnik sinkt

Das Produktionsvolumen an maschinentechnischen Komponenten und Systemen zur Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung fiel im ersten Halbjahr 2010 um 3,9% von 391 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009 auf rund 376 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2010.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

„Die Geschäftserwartungen für das zweite Halbjahr 2010 werden von der Mehrheit der VDMA-Unternehmen der Wasser- und Abwassertechnik aufgrund einer guten bis sehr guten Auftragslage und hoher Anfragetätigkeit seit Anfang diesen Jahres optimistisch eingeschätzt“, sagt Richard Clemens, Geschäftsführer VDMA-Fachverband Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate. Die Kapazitäten der Unternehmen seien im zweiten Halbjahr 2010 zu 89% ausgelastet, erläuterte Clemens weiter.

Wassertechnik und Abwassertechnik mit fünf wichtigen Abnehmerbranchen

Entsprechend einer Umfrage des VDMA-Fachverbandes Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate verteilten sich die Aufträge für die Hersteller und Lieferanten von Wasseraufbereitungs-, Abwasser- und Schlammbehandlungsanlagen seit Jahresbeginn auf diese fünf wichtigsten Abnehmerbranchen:

  • Öffentliche und private Ver- und Entsorger mit 29%,
  • chemische, petrochemische und pharmazeutische Industrie mit 17%
  • Energieerzeugung- und Verteilung mit 10%
  • Nahrungs- und Genussmittel- einschließlich Getränkeindustrie mit 7% sowie
  • metallbe- und -verarbeitenden Industrie mit 6%.

Rund 45% der Unternehmen konnten im ersten Halbjahr 2010 eine Zunahme der Kundenanfragen verzeichnen. 68% der Unternehmen rechnen im zweiten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit zunehmenden und 27% mit unveränderten Auftragseingängen. Zum 31. Dezember 2010 erwarten 50% der befragten Unternehmen einen zunehmenden Personalstand im Vergleich zur Jahresmitte.

Anbieter von Wassertechnik und Abwassertechnik erwarten weiter gute Geschäfte

Im ersten Halbjahr 2010 konnten 41% der befragten Unternehmen ihren Umsatz steigern und weitere 32% das Niveau vom Vorjahreszeitraum halten. 55% der an der Umfrage beteiligten Unternehmen berichteten von einem unverändert guten Geschäftsergebnis im ersten Halbjahr 2010 und weitere 23% konnten sogar eine Steigerung verzeichnen. Im zweiten Halbjahr 2010 rechnen 45% der an der Umfrage beteiligten Unternehmen mit Umsatzsteigerungen und weitere 45% mit stabilen Umsätzen.

(ID:364025)