Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Der Urknall einer neuen Industrie: China positioniert sich als Marktführer bei abbaubarem Plastik

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

China hat mit der Massenproduktion von biologisch abbaubarem Plastik begonnen. Von einer „dramatischen Erhöhung“ der Produktionskapazitäten in sehr kurzer Zeit berichtet die japanische Zeitschrift Nikkei Asia. Ein einziger chinesischer Hersteller allein plane gerade zum Beispiel den Ausbau seiner Produktion auf ein Niveau, das den gesamten globalen Marktbedarf beim weitem übersteigt, berichtet das Magazin.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Die Rede ist von der chinesischen BBCA Group, die im August vergangenen Jahres eine erste Fabrik mit einer Jahreskapazität von 50.000 Jahrestonnen Polymilchsäure (auch PLA genannt, von „Polyactic Acid“) gebaut hat. Schon im Dezember erfolgte dann die Grundsteinlegung für eine zweite Fabrik. Bis 2023 will die Gruppe eine Jahreskapazität von 700.000 Tonnen erreicht haben. Für dasselbe Jahr sagten Marktforschungsinstitute einen weltweiten PLA-Bedarf von etwa 370.000 Tonnen voraus, schreibt Nikkei Asia.

Nun wird der Markt für solche Materialien stark von der künftigen Regierungspolitik in Peking abhängen. Die jetzigen Prognosen könnten sich also in der Zukunft als zu niedrig erweisen. Das Beispiel illustriert aber dennoch einen industriepolitischen Mechanismus, der China zuvor schon zur Dominanz des Weltmarktes für Solarzellen verholfen hat - und der sich nun bei abbaubarem Plastik wiederholt.