Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Der Markt für Biosimilars in China beschleunigt von 0 auf 100

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Der Markt für Biosimilars erlebt in China eine Phase explosiven Wachstums. Erst 2019 ist das erste Medikament dieser Art in der Volksrepublik zugelassen worden. Und schon schätzt die Beratungsagentur McKinsey, dass sich der Markt für Biosimilars in China in den kommenden Jahren von umgerechnet 1,7 Milliarden Euro auf rund 6,9 Milliarden Euro vervierfachen könnte - von 2018 bis 2025.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Ein Beispiel für die rasante Entwicklung, die diese weltweit noch recht junge Nische der Pharma-Industrie in China nimmt, ist der Markt für Bevacizumab. Dabei handelt es sich um einen monoklonalen Antikörper für die Krebstherapie. Mit seinem Original „Avastin“ dominiert Roche momentan „noch immer etwa drei Viertel des chinesischen Marktes für Bevacizumab, heißt es im „PharmaUpdate” der deutschen Exportinitiative Gesundheitswirtschaft.

Nun aber kommt der Markt für Bevacizumab in China „stark in Bewegung“, schreibt PharmaUpdate. „Ein Viertel entfällt bereits auf ein Biosimilar des chinesischen Herstellers Qilu Pharmaceutical.” Der hatte die heimische Zulassung für sein Nachahmer-Produkt im Dezember 2019 erhalten - hat aber selbst inzwischen schon wieder Konkurrenz von drei weiteren chinesischen Produzenten bekommen.