Suchen

Wiederverwendung von Industriewasser Demoware von Environmental Leader zum Projekt des Jahres ernannt

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Eine von der Europäischen Union geförderte Demoware-Projektinitiative in der unter Wasserknappheit leidenden spanischen Region Camp de Tarragona wurde von Environmental Leader zu einem der Projekte des Jahres 2016 ernannt. Bei dem Projekt kommen Umkehrosmose-Membranen von Dow Water & Process Solutions (DW&PS) zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Dows Produktionsanlage im niedersächsischen Stade versorgt Anlagen zur industriellen Wassaeraufbereitung mit Technik und Ideen.
Dows Produktionsanlage im niedersächsischen Stade versorgt Anlagen zur industriellen Wassaeraufbereitung mit Technik und Ideen.
(Bild: Christian Hager, Hager press, www.hagerpress.de/The Dow Chemical Company)

Stade – Der Wasserbedarf des Petrochemischen Komplexes von Camp de Tarragona und die Bedürfnisse von Landwirtschaft, Industrie und Wohnungen der umliegenden Gemeinden stehen im Wettbewerb zueinander. Die Anlage verarbeitet 19.000 m3 Wasser pro Stunde, einschließlich des bisher verwendeten Frischwassers aus dem unter Unesco-Schutz stehenden Ebrobeckens für den Betrieb ihrer Industrieprozesse.

Die fortschrittliche Wasserrückgewinnungsanlage von Camp de Tarragona, die gemeinsam von Veolia Environnement SA, Aguas Industriales de Tarragona S.A. (Aitasa) und der staatlichen katalanischen Wasserbehörde „L’Agencia Catalana de l’Aigua“ (ACA) betrieben wird, bereitet das Abwasser der spanischen Städte Salou, Tarragona und Vilaseca zur Wiederverwendung in den industriellen Betriebsabläufen des Komplexes auf.

Umkehrosmose-Lösungen zur Wasseraufbereitung

Die Umkehrosmose-Lösungen zur Wasseraufbereitung von Dow tragen dazu bei, die Belastung für die begrenzten lokalen Süßwasserressourcen zu senken. Durch eine Kombination von Dow Filmtec BW30XFR-400/34i Membranen mit zusätzlicher Verschmutzungsbeständigkeit sowie Dow Filmtec LE-440i1 Niedrigenergie-Membranen wird das erzeugte, qualitativ hochwertige Wasser durch eine Pipeline verschiedenen Werksanlagen für alternative industrielle Nutzung innerhalb des Komplexes zugeführt. Die Konzeption der Anlage und die Niedrigenergie-Membranen tragen durch die Erzeugung von aufbereitetem Wasser mit 33 % weniger Einspeisedruck dazu bei, den Energiebedarf zu senken.

Snehal Desai, Global Business Director bei DW&PS, sagte: „Das Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum sorgt für steigenden Bedarf an Wasserressourcen. Das Portfolio nachhaltiger Lösungen zur Wasseraufbereitung von Dow unterstützt unsere Kunden dabei, die Wassereffizienz zu steigern und das Beste aus jedem Tropfen Wasser herauszuholen, und zwar in einer Kreislaufwirtschaft, bei der Ressourcen wiederverwendet und aus Abwasser zurückgewonnen werden, wodurch der Bedarf an neuen Versorgungsquellen verringert wird.“

Das Projekt ist ein Meilenstein auf dem Wege der Steigerung der Wasserwiederverwendung für die Effizienz des Industriesektors und bei kommunalen Abläufen in Europa. Unter rund 30 Projekten, die von der Demoware-Initiative der Europäischen Union finanziert werden – einem Programm, das Innovationen zum Aufbau einer wettbewerbsfähigen und innovativen Branche für Wiederverwendung von Wasser in Europa aufzeigt –, ist dies das einzige Projekt, das sich auf die industrielle Wiederverwendung von Wasser bezieht.

(ID:44167238)