Suchen

Schrader löst Schütze ab

Dechema-Forschungsinstitut unter neuer Leitung

| Redakteur: Tobias Hüser

Die Leitung des Dechema-Forschungsinstituts in Frankfurt ist seit März neu besetzt. Stiftungsvorstand ist ab sofort Prof. Jens Schrader. Damit verbunden ist auch der Vorsitz der Institutsleitung, der neben Schrader künftig Wolfram Fürbeth, Leiter Korrosion, und Mathias Galetz, Leiter Hochtemperaturwerkstoffe, angehören. Michael Schütze ist aus Altersgründen aus dem Gremium ausgeschieden.

Firmen zum Thema

Seit März leitet Prof. Jens Schrader das Dechema-Forschungsinstitut.
Seit März leitet Prof. Jens Schrader das Dechema-Forschungsinstitut.
(Bild: Dechema)

Frankfurt am Main – Neben der Umbesetzung der Leitung des Dechema-Forschungsinstituts wurden weitere strukturelle Anpassungen vorgenommen. Unter dem neuen Namen „Industrielle Biotechnologie“ wird die biotechnologische Forschung des Instituts von der mikro- und molekularbiologischen Stammentwicklung bis zur Bioprozesstechnik zusammengefasst. Der neue Forschungscluster „Funktionale Oberflächen“ reicht über die bisherigen innovativen Korrosionsschutzkonzepte hinaus und wird auch Anwendungen im Grenzgebiet von Werkstoffwissenschaften, Technischer Chemie und Biotechnologie einbeziehen. „Mit den Veränderungen tragen wir der Dynamik und der interdisziplinären Zusammenarbeit unserer Forschungsbereiche Rechnung“, erklärt Schrader, der seit dem 1. März alleiniger Stiftungsvorstand des DFI ist.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Forschung & Entwicklung in Chemie- und Verfahrenstechnik“.

„Unsere besondere Struktur mit den seit Jahrzehnten etablierten Arbeitsgruppen als wissenschaftliche Basis und den fachübergreifenden temporären Forschungsclustern erlaubt uns, aktuelle Entwicklungen schnell aufzugreifen und Forschungsarbeiten dazu zügig und mit Blick auf akute Bedürfnisse der Industriegesellschaft auf den Weg zu bringen“, so Schrader. Das Dechema-Forschungsinstitut betreibt interdisziplinäre Forschung in den Bereichen Chemische Technik, Werkstoffe und Biotechnologie. Rund 80 Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Disziplinen arbeiten eng zusammen und forschen gemeinsam an innovativen Lösungen und nachhaltigen Technologien für die moderne Industriegesellschaft.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44564645)