Methanol-Kolloquium

07.06.2019

04.07.2019

Veranstaltungsort: DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Methanol-Kolloquium

Welche Rolle könnte Methanol zukünftig als Energieträger und Plattformchemikalie spielen? Referenten aus Wissenschaft und Industrie beleuchten das Zukunftspotenzial von Methanol aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

 

Mit einem weltweiten Bedarf von ca. 80 Millionen Tonnen jährlich ist Methanol eines der bedeutendsten chemischen Produkte. Als universeller Rohstoff dient Methanol der Synthese einer großen Zahl chemischer Produkte, findet aber auch als Energiespeicher und Treibstoff Verwendung. Da Methanol auch aus nachwachsenden Rohstoffen, kommunalen Abfällen oder CO2 gewonnen werden kann, eröffnen sich klimafreundliche Nutzungsperspektiven. Der Pionier der petrochemischen Forschung Friedrich Asinger erkannte deshalb bereits in den 1980er Jahren das große Potenzial von Methanol als Chemie- und Energierohstoff der Zukunft und Nobelpreisträger Georg Olah propagierte in 2006 eine „Methanol Economy“ anstelle einer auf Erdöl, Gas und Kohle basierenden Wirtschaft. Weitere Informationen

Im Kolloquium zu Ehren des 70. Geburtstags von Dr. Hans Jürgen Wernicke werden aktuelle Entwicklungen rund um die Gewinnung und Verwendung von Methanol vorgestellt.