ACHEMA-Wirtschaftspressekonferenz: DECHEMA Ausstellungs-GmbH Das Who is Who der Prozesstechnik in Frankfurt

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Die ACHEMA 2012 wird internationaler, umfangreicher und innovativer – Dr. Thomas Scheuring stimmt während der ACHEMA-Wirtschaftspressekonferenz auf die weltweite Leitmesse für die Prozessindustrie ein.

Anbieter zum Thema

Thomas Scheuring erwartet auf der ACHEMA 2012 auf der Ausstellerseite einen Auslandsanteil von rund 50 Prozent und lobt die Internationalisierung der Branche. (Bild: Ernhofer)
Thomas Scheuring erwartet auf der ACHEMA 2012 auf der Ausstellerseite einen Auslandsanteil von rund 50 Prozent und lobt die Internationalisierung der Branche. (Bild: Ernhofer)

Frankfurt a.M. – Unter dem Motto "Branchenoptimismus zum Anfassen" leutete Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH, den Endspurt vor der ACHEMA ein: "Wenn am 18. Juni die Hallen öffnen, wird sich die ACHEMA zwar in vielerlei Hinsicht in neuem Gewand präsentieren, Charakter und Anspruch jedoch sind geblieben: Die weltweite Leitmesse für die Prozessindustrie zeigt den gesamten Querschnitt der Prozesstechnik unter einem Dach und bringt das ‘Who-is-Who‘ der Branche nach Frankfurt. Entsprechend umfangreich ist auch die Bandbreite unserer Zielgruppen, die von der chemischen Industrie über die Pharmabranche, von der Nahrungsmittel- und Agrarindustrie oder der Biotechnologie bis zum Energiesektor und der Werkstofftechnik reicht."

Internationaler denn je

Mit einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent auf der Ausstellerseite wird die diesjährige ACHEMA noch einmal internationaler werden als jede ihrer Vorgängerinnen. "Dies ist Beleg für die Internationalisierung unserer Branche – ist gleichzeitig aber auch Beleg für die ungebrochene Bedeutung Deutschlands als Messestandort", erklärt Scheuring die prozentuale Zunahme der nichtdeutschen Aussteller.

Bildergalerie

ACHEMA ist nahezu ausgebucht

Unter den Ausstellungsgruppen fällt besonders die Entwicklung der Mess-, Regel- und Prozessleittechnik sowie der Pharma- und Verpackungstechnik auf. Beiden Ausstellungsgruppen wurden im Zuge des Revirements der Hallenzuordnung, die durch die neue Halle 11 möglich wurde, Expansionsspielräume angeboten, die laut Scheuring von diesen auch genutzt werden.

"Ebenso freut uns die stabile Nachfrageentwicklung in den beiden größten Ausstellungsgruppen, den Pumpen, Kompressoren und Armaturen, sowie der Labor- und Analysentechnik. Mit 996 Ausstellern ist erstere Gruppe gleichzeitig die weltgrößte Pumpenausstellung, und letztere liegt trotz der in diesem Jahr wieder gegebenen Koinzidenz von ACHEMA und Analytica leicht über Vorveranstaltungsniveau", ergänzte Scheuring erfreut über die Entwicklung.

Auch die Aussteller-Nachfrage im Bereich Anlagenbau und der Thermischen oder Mechanischen Verfahrenstechnik ist nach Aussage des Geschäftsführers der DECHEMA Ausstellungs-GmbH stabil, so dass die ACHEMA insgesamt nahezu ausgebucht ist.

(ID:33259300)