Marchesini weiht neue Fabrik ein "Das Tiefzieh-Zentrum Italiens"

Redakteur: Alexander Stark

Marchesini hat 14 Millionen Euro in ein 14.000 m2 große Fabrik investiert.

Firmen zum Thema

Die Marchesini Gruppe hat ihre neue Fabrik in Carpi offiziell eingeweiht.
Die Marchesini Gruppe hat ihre neue Fabrik in Carpi offiziell eingeweiht.
(Quelle: Marchesini Group)

Carip/Italien — Politische Vertreter aus der italienischen Regierung sowie regionalen Repräsentanten haben gemeinsam mit den Angestellten von Marchesini an der Einweihungsfeier in Carpi teilgenommen.

Nach der Inbetriebnahme sollen dort 150 Angestellte dauerhaft beschäftigt werden. Hinzu kommen 50 Arbeiter aus Carpi und Modena, die im nächsten Jahr angestellt werden sollen.

Bei der Einweihungsfeier waren Vertreter aus der Politik anwesend. So hat Gian Luca Galletti, Umweltminister des italienischen Kabinetts, ebenso seine Aufwartung gemacht wie der Gouverneur der Region Emilia-Romagna, Stefano Bonacci und der Bürgermeister von Carpi Alberto Bellelli sowie der Bischof von Carpi.

Der Umweltminister sagte: „ Die neue Fabrik von Marchesini ist ein Paradebeispiel für die Region: Nachhaltige Technologie, eine Investition mit neuen Beschäftigungsmöglichkeiten und lokale Entwicklung mit einem starken Fokus auf ökologische Aspekte“.

Maurizio Marchesini sagte in seiner Rede: „Unsere Fabrik in Carpi wurde als Smart Factory entworfen und soll auch weiterhin nach diesem Prinzip wachsen. Wir produzieren hier zu industriellen Preisen Produkte mit der Qualität von Einzelanfertigungen.. Die Technologie, die wir hierfür einsetzen greift auf erneuerbare Ressourcen zurück und reduziert schädliche Emissionen. Heute weihen wir nicht nur einen neue Fabrik ein, sondern feiern auch den Eintritt in einen neuen Weg bei der Produktion und der Weiterentwicklung unseres Landes“.

Den Einweihungsfeierlichkeiten sind fünf Tage der offenen Tür vorausgegangen. Mehr als 700 Kunden aus dem In- und Ausland sind der Einladung der Gruppe gefolgt.

(ID:44365446)