Suchen

Nachhaltigkeit Covestro senkt Klimabilanz der Salpetersäureproduktion dank neuer Filter

| Redakteur: Dominik Stephan

Das Bayer-Spin-Off Covestro senkt den CO2-Ausstoß seiner Salpetersäure-Produktion in Dormagen: Von 2008 bis 2012 hat die ehemalige Bayer Material Science über 680.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart.

Firmen zum Thema

Covestros Standort in Dormagen - hier konnten die Materialspezialisten durch den Einsatz neuer Filter im erheblichen Maße Emissionen einsparen
Covestros Standort in Dormagen - hier konnten die Materialspezialisten durch den Einsatz neuer Filter im erheblichen Maße Emissionen einsparen
(Bild: Currenta)

Dormagen – „Covestro setzt sich auf allen Ebenen für mehr Nachhaltigkeit ein“, erklärte Richard Northcote, Leiter Nachhaltigkeit bei Covestro. „Wir verbessern kontinuierlich unsere Verfahren, unsere Produkte und unser Verhalten, um unseren Einfluß – und den unserer Lieferanten und Kunden – auf die Umwelt zu verringern. Gleichzeitig wollen wir die Gesellschaft voranbringen und Wert schaffen“, fügte er hinzu. „Die Filteranlage in Dormagen ist eines von vielen guten Beispielen dafür, was mit modernen Technologien und neuen Entwicklungen in der Chemiebranche möglich ist.“

Einen Teil der dafür von der Europäischen Union ausgestellten Klimazertifikate hat Covestro nun gelöscht, um den CO2-Ausstoß der gesamten Dienstwagenflotte und aller erwarteten Dienstreisen von 2015 bis 2020 zu kompensieren, erklärten Firmensprecher.

(ID:43759038)