Worldwide China Indien

Innovatives Material für Windkraft

Covestro liefert Polyurethanharz für längere und stabilere Windrotorblätter nach China

| Redakteur: Alexander Stark

Das gemeinsame Team von Covestro und seinen Partnern freut sich über die erste kommerzielle Nutzung von Polyurethanharz für die Herstellung von Windrotorblättern in China.
Bildergalerie: 1 Bild
Das gemeinsame Team von Covestro und seinen Partnern freut sich über die erste kommerzielle Nutzung von Polyurethanharz für die Herstellung von Windrotorblättern in China. (Bild: Covestro)

Covestro hat erstmals Polyurethan-Rohstoffe für den Bau der Rotorblätter von Windkraftanlagen nach China geliefert. Die Windrotorblätter sollen im Juli 2019 in einem Windpark im Osten Chinas installiert werden und über innovative Eigenschaften verfügen.

Leverkusen – Covestro lieferte dem Turbinenhersteller TMT das benötigte Harz für die Produktion von 18 Polyurethan-Rotorblättern mit jeweils 59,5 m Länge sowie von den zugehörigen Holmgurten und Shear Webs. Die Rotorblätter wurden dann an Envision geliefert, einem global führenden Technologieunternehmen für Windturbinen.

Um den Erfolg des Projekts sicherzustellen, fertigte das Windkraft-Team zunächst einen Prototypen der Rotorblätter, der die vorgesehenen Statik- und Belastungstests bestand. Der Prototyp wurde 2018 in einem chinesischen Windpark probeweise in Betrieb genommen.

Covestro beteiligt sich an Forschungsprojekt für wässrige Polyurethan-Dispersionen

Nachhaltige PUDs

Covestro beteiligt sich an Forschungsprojekt für wässrige Polyurethan-Dispersionen

22.05.19 - Ein neues Forschungsprojekt an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften der TH Köln geht der Frage nach, wie die Eigenschaften von wässrigen Polymerdispersionen weiter verbessert werden können. Covestro ist einer der beiden industriellen Kooperationspartner des Projekts. lesen

Zilu Liang, Deputy Chief Engineer, Wind Power Products von TMT, erklärte, dass Polyurethan gegenüber Epoxidharz Vorteile hinsichtlich der Kosten und des Produktionsprozesses habe. Sein Unternehmen arbeitet seit 2016 mit Covestro zusammen und hätte jetzt auch das Ziel einer kontinuierlichen Produktion erreicht.

Das neue Polyurethan-Infusionsharz wurde für den Windenergiesektor entwickelt, um der wachsenden Nachfrage nach längeren Rotorblatt-Designs nachzukommen. Rotorblätter für solche Windkraftanlagen bestehen in der Regel aus glasfaserverstärktem Harz, das mithilfe der Vakuuminfusionstechnologie verarbeitet wird. Der erfolgreiche Einsatz von Polyurethanharz für die Produktion größerer Rotorblätter für Windturbinen bedeutet, dass der Werkstoff selbst über besonders gute mechanische Eigenschaften und eine ausgezeichnete Belastungsresistenz verfügt. Darüber hinaus bietet er Vorteile beim Produktionsprozess beim Rotorblatthersteller, beispielsweise durch den schnelleren Aushärtungsprozess und bessere Verarbeitungseigenschaften für ein höheres Produktivitätsniveau.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45964931 / Energie)