Suchen

US-Standort verkauft

Covestro gibt Polycarbonat-Platten-Geschäft an Plaskolite ab

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Covestro verkauft sein Polycarbonat-Platten-Geschäft in den USA an Plaskolite. Der Akrylplattenhersteller übernimmt den Standort in der Stadt Sheffield. Beide Seiten haben sich auf einen Kaufpreis im oberen zweistelligen Millionen-Dollar-Bereich verständigt. Der Leverkusener Werkstoffhersteller will mit dem Schritt sein Portfolio optimieren.

Firmen zum Thema

Covestro veräußert PCS-Platten-Geschäft in den USA an Akrylplattenhersteller Plaskolite.
Covestro veräußert PCS-Platten-Geschäft in den USA an Akrylplattenhersteller Plaskolite.
(Bild: Covestro)

Leverkusen – Mit dem Polycarbonat-Platten-Geschäft am US-Standort Sheffield generierte Covestro im Jahr 2017 einen Umsatz von 170 Millionen Dollar. Die Transaktion ist ein Asset-Deal, im Zuge dessen neben dem geistigen Eigentum und Anlagevermögen auch die Mitarbeiter zu Plaskolite wechseln. Der Betrieb am Standort wird somit fortgesetzt. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2018 erfolgen.

„Wir glauben, dass das Geschäft von einem neuen Eigentümer besser entwickelt und ausgebaut werden kann“, sagt Patrick Thomas, Vorstandsvorsitzender von Covestro. Für die europäischen Standorte werde das Unternehmen in Kürze ein eigenes Bieterverfahren starten. Was mit den Werken in der Region Asien-Pazifik passiert, wurde noch nicht endgültig entschieden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45209434)