Suchen

Anwendungszentrum für Verbundwerkstoffe Covestro beteiligt sich an Composite Application Center in Singapur

| Redakteur: Alexander Stark

Zusammen mit neun weiteren internationalen Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen will Covestro ein Anwendungszentrum für Verbundwerkstoffe in Singapur ins Leben rufen. Während des Germany-Singapur Business Forum auf der Hannover Messe unterzeichneten die Partner eine Absichtserklärung über die Gründung des neuen Composite Application Center (CAC) in Singapur.

Firmen zum Thema

„Mit dieser Initiative kommen wir dem Wunsch der Verbundwerkstoff-Industrie entgegen, Partner aus allen Stufen der Composite-Wertschöpfungskette zusammenzubringen“, sagte Dr. Florian Doetzer, Geschäftsführer des Composite Cluster Singapore.
„Mit dieser Initiative kommen wir dem Wunsch der Verbundwerkstoff-Industrie entgegen, Partner aus allen Stufen der Composite-Wertschöpfungskette zusammenzubringen“, sagte Dr. Florian Doetzer, Geschäftsführer des Composite Cluster Singapore.
(Bild: Covestro)

Hannover — Das CAC soll die Entwicklung moderner Verbundwerkstoffe vorantreiben, indem es regionale und globale Märkte mit industrie- und anwendungsrelevanten Informationen versorgt. Das Konsortium wird vom Composite Cluster Singapore geleitet.

Mit dieser Initiative komme man dem Wunsch der Verbundwerkstoff-Industrie entgegen, Partner aus allen Stufen der Composite-Wertschöpfungskette zusammenzubringen, erklärte Dr. Florian Doetzer, Geschäftsführer des Composite Cluster Singapore, in einer Mitteilung. Durch diese Integration sei es dem Composite Application Center möglich, Komplettlösungen zu entwickeln.

Im Konsortium sind Lieferanten von Werkstoffen, Software, Maschinenausrüstung sowie Prozesstechnologien sowie Produkthersteller vertreten. Das CAC will zum 1. Mai seine Arbeit aufnehmen und im Laufe dieses Jahres seine Aktivitäten und Funktionen hochfahren. Es wird erwartet, dass weitere Unternehmen dem Konsortium beitreten, hieß es in der Mitteilung.

Das neue Zentrum ermöglicht Kundenversuche, die Herstellung von Prototypen, Pilotfertigung, Training und unterstützende Dienstleistungen. Produkthersteller können auf die gebündelte Erfahrung und die Einrichtungen des CAC zurückgreifen, um Anfangsinvestitionen und Risiken für Composite-basiertes Produktdesign und Herstellprozesse zu senken. Das Zentrum wird auch eng mit internationalen Forschern zusammenarbeiten, außerdem mit regionalen Trainingseinrichtungen, auch um einen nachhaltigen Pool an Nachwuchskräften aufzubauen.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Forschung & Entwicklung in Chemie- und Verfahrenstechnik“.

Steigende Nachfrage nach Composites

David Hartmann, einer der beiden Co-CEOs des Geschäfts mit endlosfaser-verstärkten thermoplastischen Composites (CFRTP) bei Covestro, erwartet, dass hochentwickelte Composites, insbesondere thermoplastische Werkstoffe, künftig eine wichtige Rolle zur Befriedigung der steigenden Nachfrage nach robusten und leichten Materialien spielen werden. Deshalb müssen innerhalb der Industrie Partnerschaften entstehen, damit Produkte der nächsten Generation schließlich den Verbraucher erreichen, so Hartmann. Das CAC biete eine Basis zum Wachstum solcher Partnerschaften.

Neben der Elektro- und Elektronikindustrie finden CFRTPs Interesse in so unterschiedlichen Bereichen wie der Autobranche, bei Herstellern von Haushaltsgeräten und Möbelproduzenten, in der Medizintechnik und bei Herstellern von Sportartikeln und Schuhen.

(ID:45269433)