Nach geplatzer Fusion Clariant will an Wachstumsstrategie festhalten

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Nach der gescheiterten Fusion mit dem US-Unternehmen Huntsman, will das Management von Clariant neue Wege finden, um das Wachstum des Spezialchemiekonzerns zu steigern. Ohne konkrete Maßnahmen zu nennen, stellte Clariant Fusionen und Übernahmen, eine Überprüfung der Kostenbasis und die Erschließung neuer Wachstumsmöglichkeiten in Aussicht.

Firmen zum Thema

Clariant wird den Investoren Details der Strategie-Aktualisierung Anfang 2018 vorstellen.
Clariant wird den Investoren Details der Strategie-Aktualisierung Anfang 2018 vorstellen.
(Bild: Clariant)

Muttenz/Schweiz – Der Zusammenschluss mit Huntsman hätte durch Synergien und andere Maßnahmen laut Clariant zu einer Wertsteigerung von mehr als 3,5 Milliarden Dollar geführt. Doch der aktivistische Investor White Tale verhinderte die Fusion. Als Konsequenz müsse man nun „zusätzliche Anstrengungen“ aufbringen. Der Verwaltungsrat genehmigte den Plan des Managements, ein konkretes Maßnahmenpaket zur Steigerung der Wertgenerierung inklusive Mergers & Acquisitions festzulegen. Eine neue Wachstumsmöglichkeit sei z.B. die kürzlich bekanntgegebene Investition in die Sunliquid Technologie.

Die Wachstumsstrategie werde von der Gruppe der ehemaligen Süd-Chemie-Aktionäre, die etwa 15 % der ausstehenden Aktien repräsentieren, sowie der großen Mehrheit der institutionellen Anleger unterstützt, so Clariant. Noch vor der Generalversammlung im März 2018 will das Unternehmen konkrete Pläne vorstellen.

(ID:45025362)