Biobasiertes Polymer Clariant und Global Bioenergies entwickeln Bio-Isobuten für Cremes und Lotions

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Clariant und Global Bioenergies haben gemeinsam ein neues biobasiertes Polymer aus erneuerbarem Isobuten für kosmetische Cremes und Lotions entwickelt. Das Produkt ist ein Rheologiemodifizierer, der sich auf die Viskosität der Formulierung auswirkt und für spezielle sensorische und texturelle Eigenschaften sorgt. Es enthält mehr als 50 % regenerativen Kohlenstoff und erfüllt damit die Norm ISO 16128:2016 für natürliche und biologische kosmetische Inhaltsstoffe und Produkte.

Firmen zum Thema

Der Grundbaustein für das neue biobasierte kosmetische Polymer von Clariant wird in der Demonstrationsanlage von Global Bioreneregies in Leuna hergestellt.
Der Grundbaustein für das neue biobasierte kosmetische Polymer von Clariant wird in der Demonstrationsanlage von Global Bioreneregies in Leuna hergestellt.
(Bild: Global Bioenergies)

Muttenz/Schweiz, Evry/Frankreich – Das biobasierte Polymer soll nachweislich nicht die Eigenschaften von Anwendungen verändern und somit ein Eins-zu-Eins-Ersatz für erdölbasierte Stoffe sein. „Die Verwendung solcher Stoffe wird für immer mehr Marken in naher Zukunft zur Norm“, sagt Ralf Zerrer, Head of Strategic Marketing and Innovation der Geschäftseinheit Industrial & Consumer Specialties bei Clariant.

Das zuckerbasierte Isobuten – die Hauptkomponente des neuen kosmetischen Inhaltsstoffs von Clariant – wird derzeit in kleiner Menge in der Demonstrationsanlage von Global Bioenergies in Leuna hergestellt. Die beiden Unternehmen arbeiten derzeit an der Erweiterung der Produktion. „Erneuerbares Isobuten ist ein häufig verwendeter Inhaltsstoff in der Kosmetikaherstellung. Wir wollen die Chancen nutzen, die er im Bereich biobasierter Inhaltsstoffe für Nischenprodukte bietet“, sagt Marc Delcourt, CEO von Global Bioenergies. In Zukunft werde es für Markenhersteller zur Norm,

(ID:45073032)