Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Chinas Polypropylen-Industrie setzt zunehmend auf LPG

| Autor / Redakteur: Henrik Bork * / Dipl.-Medienwirt (FH) Matthias Back

In China wird immer mehr Polypropylen aus Flüssigerdölgas (LPG) hergestellt. Zhejiang Petrochemical hat Mitte Juli seine neue Anlage für Propandehydrierung (PDH) mit einer Kapazität von 600.000 Jahrestonnen in Betrieb genommen. Die Anlage ist Teil des Verbundstandorts des Konzerns in Zhoushan in der ostchinesischen Provinz Zhejiang.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Die neue PDH-Anlage ist eine von vielen, die in China derzeit gebaut werden oder gerade anlaufen. Die Popularität des Verfahrens erklärt sich aus den relativ stabilen Profitmargen für die Hersteller. Den Berechnungen des chinesischen Informationsdienstes JLC zufolge lag diese im Juni bei etwa 208 Euro pro Tonne. Das war die höchste Marge seit Oktober.

Gleichzeitig ist die nachgelagerte PP-Nachfrage sehr stabil. Der Standardkunststoff ist selbst während der Coronakrise unvermindert gefragt, unter anderem für die globale Produktion von Verpackungen und medizinischen Schutzartikeln wie Gesichtsmasken oder Schutzanzügen. Sowohl chinesische PP-Fabriken wie auch PDH-Anlagen liefen vergangenen Monat trotz der Krise mit einer durschschnittlichen Auslastung von rund 85 Prozent.