Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Chinas Ethylen-Produktion erreicht neuen Höhepunkt

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Chinas Produktionskapazität für Ethylen wird in diesem Jahr erneut stark wachsen. Während weltweit weniger in neue Anlagen investiert wird, gehe der Trend in der Volksrepublik in die entgegengesetzte Richtung, berichtet PROCESS (China). Mehr als sieben weitere Jahrestonnen Kapazität kommen im Laufe des Jahres 2021 durch verschiedene Großprojekte neu hinzu, was die Gesamtkapazität in China auf den neuen Höchststand von rund 40 Millionen Jahrestonnen heben wird, schreibt die Schwesterredaktion von PROCESS in Peking.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Insgesamt acht neue Cracker, die im Laufe dieses Jahres mit der Produktion beginnen sollen, befinden sich in China derzeit im Bau. Diese hätten insgesamt eine neue Kapazität von 7,8 Millionen Jahrestonnen, hat Argus Media errechnet. Chinas gesamte Produktionskapazität von Ethylen wachse damit bis zum Ende dieses Jahres auf 39,8 Millionen Jahrestonnen. Das entspricht einem Wachstum um 23 Prozent gegenüber 2020, so Argus Media.

Obwohl in China auch schon im Jahr 2020 sechs neue Ethylen-Cracker in Betrieb genommen wurden, importiert das Land nach wie vor große Mengen des vielseitig verwendbaren Feedstocks für die Kunststoffherstellung. Chinas kommunistische Staats- und Parteiführung wolle wegen des Handelskrieges mit Washington und anderer geopolitischer Spannung den Importanteil von Ethylen stark reduzieren und „autarker“ werden, heißt es in chinesischen Medienberichten.