Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider China stampft neuen Petrochemie-Vorzeigestandort aus dem Boden

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

„Gulei“, bis vor kurzem eher ein unbekannt Fleck auf Google Maps, macht sich in der internationalen petrochemischen Industrie zunehmend einen Namen. Der Standort an der chinesischen Küste, gegenüber der Insel Taiwan gelegen und mit einem Tiefseehafen und politischer Förderung aus Peking gesegnet, zieht ein Mitglied der „Fortune 500“ nach dem anderen an.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Ende August hat der saudi-arabische Chemiekonzern Sabic ein neues Joint-Venture für den Betrieb eines großen Verbundstandortes in Gulei unterzeichnet, berichtet PROCESS (China). Gemeinsam mit der „Fujian Petroleum and Chemical Group“ investieren die Araber in einen Ethylen-Steamcracker mit einer Jahreskapazität von 1,5 Millionen Tonnen und eine ganze Reihe nachgeordneter Anlagen.

Unter anderem sind in dem 40 Milliarden Yuan (rund 5,2 Mrd. Euro) teuren Verbund eine Ethlyen-Glykol-Anlage, zwei für Polyethylen, zwei für Polypropylen und eine für Polycarbonat geplant. Der offizielle Name für den neuen Chemie-Verbund lautet „China-Saudi-Arabia Gulei Ethylene Project“.