Suchen

Länderreport Malaysia

Chemieindustrie in Südostasien

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Von der staatlich erwünschten und steigenden Nachfrage nach preiswerten Medikamenten profitieren die Generikahersteller im Land. Es sind meist kleine und mittlere Unternehmen, die darüber hinaus traditionelle Heilmittel und Erzeugnisse im Auftrag ausländischer Pharmafirmen fertigen. Mitte 2011 waren 251 Arzneimittelproduzenten beim Gesundheitsministerium registriert, davon 179 Hersteller traditioneller Medizin und 72 pharmazeutische Unternehmen. Zu den ausländischen Firmen mit Fertigung im Land zählen Y.S.B. Industries (Taiwan), Sterling Drug (Vereinigtes Königreich) und Ranbaxy (Indien).

Außenhandel

Bildergalerie

Die malaysische Einfuhr von chemischen Erzeugnissen (SITC 5) stieg 2011 im Vorjahresvergleich um 18,4% auf 17,8 Mrd. US$. In den ersten beiden Monaten 2012 zeigt sich mit nur 5,6% ein deutlich gebremstes Wachstum. Am stärksten zugenommen hat 2011 der Import von anorganischen (31%) und organischen Erzeugnissen (23%), gefolgt von Pharmazeutika (19%). Die wichtigsten Lieferländer waren die VR China und Singapur (jeweils 2,2 Mrd. US$), gefolgt von Japan (1,9 Mrd.), den USA (1,6 Mrd.) und Thailand (1,2 Mrd. US$). Deutschland lieferte 2011 Chemieprodukte für 838 Mio. US$ und legte mit 21,5% leicht überdurchschnittlich zu.

Geschäftspraxis

Zur Erschließung der Absatzregion Südostasien bietet sich Malaysia als Ausgangsbasis an. Die ASEAN-Mitgliedstaaten haben die überwiegende Anzahl der Binnenzölle abgeschafft und streben bis 2015 einen gemeinsamen Markt an.

Die Staaten der Gemeinschaft erkennen gegenseitig die Zulassung von Kosmetika an. Produkte aus Drittländern und Arzneimittel sind beim malaysischen National Pharmaceutical Control Bureau (NPCB) zu registrieren. Es überwacht die Einhaltung des "Sales of Drugs Act" (von 1953, novelliert 1989) sowie des Standards Good Manufacturing Practice (GMP). Über weitere nationale Normen informiert das Department of Standards Malaysia. Eine Besonderheit im malaysischen Vertriebssystem für Medizintechnik und Arzneimittel ist die Einschaltung von Zwischenhändlern malaiescher Herkunft, die im Zuge der Bumiputra-Politik bei Verkäufen an öffentliche Krankenhäuser vorgeschrieben ist.

Tabellen, Zahlen und weitere Fakten zur Chemieindustrie in Malaysia finden Sie in der Bildergalerie des Artikels.

* Quelle: Germany Trade and Invest

(ID:33911480)