Worldwide China Indien

Studie: Informationssicherheit

Chemie/Pharma-Manager bewerten die Informationssicherheit der eigenen Branche kritisch

| Redakteur: Matthias Back

(Bild: Carmao)

Je stärker der Digitalisierungsgrad und die Komplexität der Vernetzung von Systemen steigen, desto mehr gelangen sie wegen steigender Risiken auch in den Fokus der Informationssicherheit. Das Consulting-Unternehmen Carmao hat sich unter Experten der 10 wichtigsten Branchen in Deutschland zum Thema Informationssicherheit umgehört. Die Ergebnisse der Studie inklusive Link zum Download erfahren Sie bei uns.

Limburg – Der steigende Digitalisierungsgrad sowie die Komplexität der Vernetzung von Systemen bereitet den Unternehmen in der pharmazeutischen Industrie aus Sicht ihrer Business Manager allerdings noch Probleme. Zu diesen Erkenntnissen kommt Business Information Risk Index (BIRI) für die Chemie- und Pharma-Branche von Carmao.

Der für die 10 wichtigsten Branchen durchgeführte BIRI gibt Auskunft über das Niveau der Informationssicherheit im Business der Chemie- und Pharmaunternehmen. Bei einem Wert von unterhalb von 75 der maximal 100 Punkte befindet er sich in einer kritischen Zone. Für diese Branche wurde jedoch lediglich ein Wert von 61,46 ermittelt, somit werden die Anforderungen in den analysierten Leistungsaspekten der Informationssicherheit nicht einmal zu zwei Drittel erfüllt. Der Analyse liegt eine Befragung von 159 Fachbereichsverantwortlichen aus Firmen mit einem Jahresumsatz von über 10 Mio. Euro zugrunde.

Link zur Studie Die komplette Studie „Business Information Risk Index - Wie vertrauen Business Manager ihrer Informationssicherheit?“ können Sie auf der Seite von Carmao kostenlos herunterladen. Weitere interessante Studien und Positionspapiere aus Bereichen wie beispielsweise Gehalt, Personal, Industrie, Pharma, Produktion oder auch Biotechnologie finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

„Die Besonderheit des Business Information Risk Index besteht darin, dass für die Bewertung nicht wie üblich die Sichtweise der Sicherheitsexperten herangezogen wird, sondern die Analyse der Informationssicherheit aus der Perspektive der Geschäftsbereichsmanager mit ihrem Bedarf an sicheren Infrastrukturbedingungen erfolgt“, betont Carmao-Geschäftsführer Ulrich Heun.

Mit einem Business Information Risk Index von 61,46 belegt die chemisch-pharmazeutische Industrie im Vergleich der zehn untersuchten Branchen lediglich den siebten Rang. Zwar ist aus der Perspektive der Business-Verantwortlichen das aktuelle Niveau in der Informationssicherheit nicht schlechter als der Durchschnitt aller Wirtschaftssektoren. Doch dieser Bewertungsaspekt ist mit einem Wert von 7,74 der einzige, der oberhalb der kritischen Grenze liegt. Alle anderen neun Parameter weisen auf teils auf große Schwächen hin. Dies gilt etwa für das interne Risikobewusstsein, dass sich angesichts eines Indexwertes von 5,94 bei maximal 10 relativ gering ausgeprägt darstellt.

Dazu passt, dass Sicherheitsaspekte in den IT- und Digitalisierungsprojekten nur begrenzt eine grundsätzliche Beachtung finden. Auch sind Sicherheitsüberprüfungen keine Selbstverständlichkeit, selbst wenn hier der ermittelte Wert etwas über dem Branchendurchschnitt liegt. „Es lässt sich aus den Ergebnissen allerdings nicht ableiten, ob in den Branchenunternehmen zeitnah ein Umdenken stattfinden wird“, betont und äußert sich skeptisch. „Dagegen spricht, dass sich das Investitionsengagement aktuell nur auf einem durchschnittlichen Niveau bewegt und die Geschäftsleitung in Fragen der Informationssicherheit zu viel Zurückhaltung zeigt.“

Tipp der Redaktion Cyber-Attacken auf Prozessanlagen nehmen zu. Sicherheitsgerichtete Automatisierungslösungen müssen heute daher neben der Funktionalen Sicherheit (Safety) auch Cyber Security unterstützen. Erfahren Sie in unserem Whitepaper der Woche, „wie Sie Prozessanlagen effektiv vor Cyber-Attacken bewahren“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44738267 / Management)