Phenol- und Aceton-Produktion Cepsa Chemical baut Produktion in Shanghai

Redakteur: Matthias Back

Das chinesische Unternehmen Cepsa Chemical wird im Shanghai Chemical Industry Park eine neue Anlage zur Produktion von Polycarbonat-Kunststoffen errichten. Dabei setzt das Unternehmen u.a. auf die UOP-Phenol-Prozesstechnologie von Honeywell.

Firmen zum Thema

Phenol- und Aceton-Produktion setzt auf die UOP-Phenol-Prozesstechnologie von Honeywell.
Phenol- und Aceton-Produktion setzt auf die UOP-Phenol-Prozesstechnologie von Honeywell.
(Bild: Tom Bayer/Fotolia.com)

Des Plaines/Illinois, USA – Der neue Komplex in China wird eine Kapazität von 250.000 Tonnen pro Jahr Phenol und 150.000 Tonnen pro Jahr Aceton haben, womit Cepsa der weltweit zweitgrößte Produzent von Phenol sein wird. Neben Technologie-Lizenzierung wird die Honeywell-Tochter UOP Planungs- und Anlaufdienstleistungen für den Komplex in Shanghai anbieten. Die Produktion soll im November 2014 anfangen. Die neue Phenol-Anlage wird mit der Cepsa-Chemicals-Cumol-Anlage zusammengelegt, die am gleichen Standort entsteht.

Cepsa Chemical wird den UOP-Phenol-Prozess verwenden, um Phenol sowie das Nebenprodukt Aceton zu erzeugen – beides Kern-Bausteine für Polycarbonat-Kunststoffe. Diese Kunststoffe werden in der Bau- und Automobilwirtschaft eingesetzt. China ist mit fast 30 % des globalen Verbrauchs der weltweit größte Verbraucher von Polycarbonat-Kunststoffen. Ein jährliches Wachstum von 13 % wird für die nächsten zehn Jahre erwartet. Cepsa Chemicals (Shanghai) ist mehrheitlich im Besitz von Cepsa, einer in Spanien basierten Firma für integrierte Energie.

„Wir haben uns dem chinesischen Markt gewidmet und mit dieser Anlage schafft Cepsa ein Netzwerk von Einrichtungen im Ausland, mit dem die Nachfrage dort erfüllt werden kann, wo das Wachstum stattfindet“, erklärt Fernando Iturrieta, Geschäftsführer von Cepsa Química. „Obwohl das Wachstum in der letzten Zeit niedriger war als erwartet, wird China weiterhin ein Wachstumsmarkt sein und Cepsa will dabei sein. Wir sind sehr stolz auf das Shanghai-Projekt, da es die erste Investition von Cepsa in Nordasien darstellt.“

„UOP und Cepsa sind seit fast 40 Jahren Technologie-Partner für die ganze Wertschöpfungskette der Raffinerie- und Petrochemikalienindustrien”, sagt Pete Piotrowski, Obervizepräsident und Geschäftsführer von UOPs Geschäftsbereichen Prozesstechnologie und Ausstattung. „Als ein führender Hersteller von Phenol betreibt Cepsa aktuell drei UOP-Phenolanlagen in Spanien: Unsere Technologie hat sich in der Praxis an diesen Standorten bewährt.“ UOPs gesamt lizenzierte Phenolproduktionskapazität übersteigt 3,4 Milionen Tonnen pro Jahr, wovon eine Jahreskapazität von mehr als 2,5 Millionen Tonnen in den letzten 10 Jahren entstanden ist.

(ID:43045092)