Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Therapeutika gegen Blutkrankheiten und Blindheit Casebia Therapeutics nimmt Forschungsarbeit auf

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Das von Bayer und CRISPR Therapeutics gegründete Joint Venture Casebia Therapeutics hat seinen Geschäftsbetrieb aufgenommen. In Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts sollen Forscher wegweisende Therapeutika gegen Blutkrankheiten, Blindheit und angeborene Herzerkrankungen entwickeln und vermarkten.

Firmen zum Thema

Die CRISPR-assoziierten (Cas) Nuklease-Enzyme spielen eine Schlüsselrolle bei der bahnbrechenden Genom-Editierungstechnologie, auf die Casebia seine Therapieprogramme stützen will.
Die CRISPR-assoziierten (Cas) Nuklease-Enzyme spielen eine Schlüsselrolle bei der bahnbrechenden Genom-Editierungstechnologie, auf die Casebia seine Therapieprogramme stützen will.
(Bild: Takeda)

Leverkusen, Basel/Schweiz – Der Name des Joint Venture Casebia Therapeutics leitet sich von der Familie der CRISPR-assoziierten (Cas) Nuklease-Enzyme ab - diese spielen eine Schlüsselrolle bei der Genom-Editierungstechnologie, auf die Casebia seine Therapieprogramme stützen will. Das Unternehmen hat für bestimmte Krankheitsgebiete Zugang zur Genom-Editierungstechnologie von CRISPR Therapeutics sowie über Bayer Zugang zu Expertise im Bereich Proteintechnologie und relevantem Know-how über die entsprechenden Krankheiten.

Kürzlich hat Casebia Labor- und Büroräumlichkeiten mit einer Gesamtfläche von rund 3000 m2 angemietet. Sie bilden mit bis zu 80 Mitarbeitern die Basis der Tätigkeiten des Joint Ventures. Die Räume befinden sich in einem neungeschossigen Neubau in Cambridge, den das Massachusetts Institute of Technology (MIT) zurzeit in unmittelbarer Nachbarschaft des MIT-Campus errichten lässt. Casebia soll dort mit CRISPR Therapeutics zusammen untergebracht werden und will Anfang 2017 am neuen Standort einziehen.

Bis dahin erfolgt die Forschung an den verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsstandorten von Bayer und CRISPR Therapeutics in den USA und in Deutschland. An einem weiteren Standort - auf dem Bayer-Gelände in Mission Bay in Kalifornien – soll die Forschung auf dem Gebiet der Hämatologie-Indikationen ihren Platz finden.

(ID:44231237)