Moderne Druckluft-Ventilinsel erhöht Prozesssicherheit

30.11.2017

Einfach zu installieren, kommunikationsfreudig und flexibel erweiterbar Bürkert präsentiert seine neue Ventilinsel AirLINE Typ 8652 für den Schaltschrank . Die Ventilinsel ist einfach zu installieren und verbessert die Prozesssicherheit.

Einfach zu installieren, kommunikationsfreudig und flexibel erweiterbar

Bürkert präsentiert seine neue Ventilinsel AirLINE Typ 8652 für den Schaltschrank . Die Ventilinsel ist einfach zu installieren und verbessert die Prozesssicherheit dank integrierter Überwachungs- und Diagnosefunktionen.

Typ 8652 AirLINE wurde für Anwendungen in Pharma-, Kosmetik-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie für die Wasseraufbereitung konzipiert. Sie bietet den Nutzern einstellbare Überwachungs- und Diagnosefunktionen, die die Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit verbessern und eine vorbeugende Wartung ermöglichen. Ein integriertes Display zeigt dafür vor Ort detaillierte Informationen wie aktuelle Schaltzustände von Pilotventil und Prozessventil an, gibt eine Meldung, wenn voreingestellte Druckgrenzwerte überschritten werden oder zeigt in Klartext Fehler wie Kabelbruch an. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung auch auf die kompakte Bauform gelegt. Die Ventilinsel Typ 8652 ist deutlich kleiner als ihr Vorgänger und findet somit in kompakten Schaltschränken Platz, die nahe an den Prozessventilen platziert werden können.

Höhere Anlagenverfügbarkeit durch Netzwerkredundanz

Die Ventilinsel kommuniziert über gängige Industrial-Ethernet-Protokolle oder PROFIBUS DP. In geschlossenen Ringtopologien und PROFINET IO Kommunikation sorgt das Media Redundancy Protocol (MRP) für ein hochverfügbares Netzwerk, das sogar den Ausfall eines Switches oder einer Leitung kompensieren kann. Dies erhöht die Anlagenverfügbarkeit und macht den Prozess sicherer.

Prozesssicherheit durch Pneumatikfunktionen

Alle Ventile sind einzeln hot-swap-fähig, d.h. sie können im laufenden Betrieb ohne Anlagenstillstand gewechselt werden. Eine zusätzliche Sicherheitsfunktion sind Rückschlagventile im Entlüftungskanal. Diese verhindern, dass Ventile durch Druckspitzen ungewollt aktiviert werden und es zu Medienvermischungen kommt. Dadurch ist auch auf der Pneumatik-Seite ein sicherer Prozessablauf gewährleistet.

Powered by EDIP

Mit der neuen Ventilinsel erweitert Bürkert konsequent die neue Efficient Device Integration Platform (EDIP), mit der Bürkert für seine Produkte das Tor zur Industrie 4.0 öffnet. Die Geräteplattform EDIP umfasst eine Vielzahl an Funktionen und abgestimmte HMI-Geräte, die die Systemintegration neuer Geräte erleichtern. Durch die kostenlose Bürkert Software, dem Communicator, sind Diagnosefunktionen wie ein Monitoring von Betriebsdaten sowie Alarmmeldungen für kundenspezifische Parameter möglich.

 

Über Bürkert

Bürkert Fluid Control Systems ist ein weltweit führender Hersteller von Mess-, Steuer- und Regelungssystemen für Flüssigkeiten und Gase. Die Produkte von Bürkert kommen in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen zum Einsatz – das Spektrum reicht von Brauereien und Laboren bis zur Medizin-, Bio- und Raumfahrttechnik. Mit einem Portfolio von über 30.000 Produkten deckt Bürkert als einziger Anbieter alle Komponenten des Fluid Control-Regelkreises aus Messen, Steuern und Regeln ab: von Magnetventilen über Prozess- und Analyseventile bis zu pneumatischen Aktoren und Sensoren.

Das Unternehmen mit Stammsitz im süddeutschen Ingelfingen verfügt über ein weit gespanntes Vertriebsnetz in 36 Ländern und beschäftigt weltweit über 2.500 Mitarbeiter. In fünf Systemhäusern in Deutschland, China und den USA sowie vier Forschungs- und Entwicklungszentren entwickelt Bürkert kontinuierlich kundenspezifische Systemlösungen und innovative Produkte. Ergänzt wird die Produktpalette mit dem umfassenden Serviceangebot BürkertPlus, das Kunden während des kompletten Produktlebenszyklus begleitet.