Ausbau von Food & Nutrition-Geschäft Brenntag kauft chinesischen Spezialitäten-Distributeur Zhongbai Xingye auf

Redakteur: MA Alexander Stark

Der Distributeur von Chemikalien und Inhaltsstoffen, Brenntag, hat eine Vereinbarung zur Akquisition von Zhongbai Xingye Food Technology aus Peking, China, unterzeichnet. Brenntag erwirbt zunächst einen Anteil von 67 % mit einem Unternehmenswert von rund 90 Millionen Euro.

Firma zum Thema

Brenntag übernimmt den chinesischen Spezialitäten-Distributeur Zhongbai Xingye.
Brenntag übernimmt den chinesischen Spezialitäten-Distributeur Zhongbai Xingye.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Essen – Der Chemiedistributionsmarkt im asiatisch-pazifischen Raum und insbesondere in China wächst dynamisch. Brenntag sieht dort ein erhebliches Potenzial und will im Rahmen seiner M&A-Strategie den Fokus auf diese Region verstärken. Als Teil dieser Strategie übernimmt das Unternehmen nun einen Mehrheitsanteil am chinesischen Spezialitäten-Distributeur Zhongbai Xingye. Das Unternehmen ist auf den Vertrieb einer Vielzahl von speziellen Lebensmittelinhaltsstoffen wie Molkereiprodukten und Proteinen spezialisiert. Nach den Worten von Brenntag-Vorstand Christian Kohlpaintner passt der Zukauf nicht nur geografisch, sondern auch mit Blick auf das Industriesegment und die Unternehmensgröße ideal zu den Ambitionen seines Unternehmens. Die Akquisition sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Vollsortimenter für Lebensmittelinhaltsstoffe auf dem asiatischen Markt.

Die Übernahme aller Unternehmensanteile (100 % des Kapitals) von Zhongbai Xingye soll in zwei Schritten durchgeführt werden: Die erste Tranche umfasst einen Mehrheitsanteil von 67 %. Die verbleibenden 33 % will Brenntag Ende 2024 übernehmen. Das akquirierte Unternehmen erwirtschaftete über einen Zeitraum von zwölf Monaten bis Juni 2020 einen Umsatz von rund 146 Millionen Euro. Der Abschluss der ersten Tranche unterliegt bestimmten Vertragsbedingungen und regulatorischen Genehmigungen und wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen sein. Der Abschluss der zweiten Tranche wird für Ende 2024 erwartet.

(ID:47105844)