Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Branchenreport: Chinas Fein- und Spezialchemie erhält patriotischen Förderschub

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

In einer neuen Serie beleuchtet PROCESS die einzelnen Bereiche der chemischen Industrie in China. Im dritten Teil der Reihe geht es nach der Düngemittelindustrie und der Petrochemie um die Fein- und Spezialchemie im Reich der Mitte. In diesen Sektor der chemischen Industrie will der Staat, in den kommenden Jahren, massiv investieren um Abhängigkeiten zu reduzieren.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Die Fein- und Spezialchemie wird in China ab jetzt massiv vom Staat gefördert werden. Im neuen Fünfjahresplan für die Jahre 2021 bis 2025 strebe die Volksrepublik „eine 75-prozentige Autarkie bei neuen chemischen Materialien”, berichtet PROCESS (China) unter Berufung auf offizielle Dokumente. So soll die Abhängigkeit vom Ausland überall dort reduziert werden, wo chemische Spezialprodukte für Zukunftstechnologien benötigt werden – etwa für Halbleiter, Powerbatterien oder 3D-Druck.

„Autarkie“ und „Selbstversorgung“ sind auch in den Sektoren Fein- und Spezialchemie in China momentan die wichtigsten Schlüsselbegriffe. Chemische Materialien, die in diese Kategorien fallen, sollen ab sofort „speziell bevorzugt“ werden und ihre Hersteller dürfen auf Steuererleichterungen, staatliche Zuwendungen für Forschung & Entwicklung und andere Begünstigungen hoffen.