Suchen

Polyethylen-Herstellung Borealis und Nova Chemicals stellen Weichen für Joint Venture mit Total

| Redakteur: MA Alexander Stark

Borealis und Nova Chemicals Corporation haben einen Vorvertrag über die Gründung eines Joint Ventures mit Total Petrochemicals und Refining unterzeichnet, das einen Light-Feed-Cracker sowie eine neue Borstar Polyethylenanlage (PE) in Bayport, Texas, entwickeln und betreiben wird.

Firmen zum Thema

Die Borstar PE-Technologie ist zentrales Element des Joint Venture.
Die Borstar PE-Technologie ist zentrales Element des Joint Venture.
(Bild: Borealis)

Wien/Österreich —Das Joint Venture soll bis Ende 2017 gegründet werden. Gleichzeitig wird auch die endgültige Investitionsentscheidung bezüglich der Borstar PE-Anlage getroffen werden. Der Ethylencracker und die PE-Anlage sollen bis Ende 2020 in Betrieb gehen.

Das Joint Venture soll wichtige Synergien schaffen, indem es eine starke Integration in die Wertschöpfungskette ermöglicht und die unternehmenseigene PE Prozesstechnologie zum ersten Mal auf dem amerikanischen Kontinent einsetzt. Darüber hinaus wird es einen wettbewerbsfähigen Exportzugang zu Märkten außerhalb von Nordamerika bieten und dabei helfen, die globale PE-Nachfrage zu bedienen, so Borealis .

„Mit Nova Chemicals und Total in einem Joint Venture an einem kosteneffektiven Brownfield-Investitionsprojekt in Verbindung mit einem Cracker zu arbeiten, ist eine attraktive Gelegenheit. Außerdem können wir unsere bewährte Technologie nutzen und von der umfassenden Erfahrung profitieren, die wir aus anderen Projekten, wie z. B. Borouge, gewonnen haben, und das Projekt gemeinsam mit Nova Chemicals entwickeln", erklärt Borealis' Vorstandsvorsitzender Mark Garrett.

„Diese Zusammenarbeit wird Nova Chemicals' bestehende Anlagenstruktur in Kanada ergänzen und unser PE-Produktangebot erweitern, während wir unser Geschäft in Amerika ausbauen, um Produkte zu liefern, die das tägliche Leben gesünder, sicherer und einfacher machen", erklärt Todd Karran, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Nova Chemicals. „Außerdem ebnet dies den Weg für eine weitere Zusammenarbeit von Nova Chemicals und Borealis im Kreis der Ipic-Unternehmensfamilie", ergänzt Karran.

Wichtigste Eckpunkte des Joint Venture:

  • die Errichtung eines neuen 1000 ktpa (2,2 b lb) Ethylencrackers in Port Arthur, Texas
  • die Errichtung einer neuen 625 ktpa (1,35 b lb) Borstar PE-Anlage in Bayport, Texas
  • die bestehende Bayport-PE-Anlage von Total mit einer Gesamtkapazität von 400 kt (880 m lb)

(ID:44610204)