Suchen

Edelstahl-Bolzen Bolzen-Portfolio ausgebaut

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Bolzen sind keine neue Erfindung, doch Ganter hat sich dem Normelement angenommen und es weiterentwickelt. Die Edelstahl-Bolzen der Reihe GN 2342 sind in allen gängigen Durchmessern von 8 bis 20 mm in praxisorientierten Längenabstufungen erhältlich. Drei unterschiedliche Endscheibenformen diversifizieren die Reihen zusätzlich.

Firmen zum Thema

Bolzen sind unspektakuläre, aber unverzichtbare Konstruktionsele- mente.
Bolzen sind unspektakuläre, aber unverzichtbare Konstruktionsele- mente.
(Bild: Otto Ganter)

Bei den Endscheiben wäre da zum einen die einfache, aus Edelstahl gedrehte Bundscheibe, die den axial eingesteckten Bolzen lagerichtig in der Bohrung hält. Die Variante Ösenscheibe, in deren Bohrung sich ein Halteseil oder eine Kugelkette anbringen lässt, schützt den Bolzen selbst gegen Verlust, zugleich auch den passenden Federstecker, der den Bolzen durch die Querbohrung axial sichert. Der dritte Scheibentyp bietet eine Befestigungslasche mit Langloch, welches den Bolzen gleichzeitig axial und verdrehgesichert durch eine Senkschraube spielfrei befestigt. Alle Scheiben werden über ihre axiale Senkbohrung mit dem Bolzen unlösbar verschraubt.

Federstecker überarbeitet

Die beiden Scheiben mit Verlierschutz sind zudem einzeln als GN 2344 für individuelle Anwendungen, beispielsweise für weitere Halteseile oder für spezifische Bolzen, bestellbar. Und da Ganter stets den Gesamtblick pflegt, hat man in Furtwangen auch noch die Federstecker überarbeitet: Die als GN 1024 erhältlichen Sicherungselemente basieren – anders als die DIN-Norm vorgibt – auf geradzahligen Drahtdurchmessern, was die Abstimmung der zugehörigen Durchgangsbohrungen vereinfacht.

(ID:44986824)