Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Merck-Kooperationszentrum in Südkorea eröffnet Biopharmazeutische Prozesse entwickeln und optimieren

| Redakteur: Marc Platthaus

Mit neun Kundenkooperationszentren weltweit möchte Merck Pharmahersteller dabei unterstützen, ihre biopharmazeutischen Prozesse zu optimieren. Das neueste Zentrum wurde im Oktober im südkoreanischen Incheon eröffnet.

Firmen zum Thema

Die Merck-Wissenschaftler unterstützen im Kundenkooperationszentrum im südkoreanischen Incheon Unternehmen bei der Entwicklung und Optimierung biopharmazeutischer Prozesse.
Die Merck-Wissenschaftler unterstützen im Kundenkooperationszentrum im südkoreanischen Incheon Unternehmen bei der Entwicklung und Optimierung biopharmazeutischer Prozesse.
(Bild: Merck)

Incheon/Südkorea – Merck hat am 5. Oktober die Eröffnung eines weiteren seiner hochmodernen Kundenkooperationszentren (M Lab Collaboration Center) im südkoreanischen Songdo bekannt gegeben. Die Planstadt Songdo als Stadtbezirk von Incheon ist einer der am schnellsten wachsenden Knotenpunkte der Biotechbranche in Asien. Das Zentrum bietet biopharmazeutischen Herstellern eine explorative Arbeitsumgebung im engen Austausch mit Wissenschaftlern und Ingenieuren von Merck, um ihre größten Herausforderungen zu lösen und die Entwicklung und Herstellung von neuen Therapien zu beschleunigen.

„Angesichts der rasant wachsenden Biotechindustrie in Südkorea und dem weltweiten Bedarf an neuartigen und kosteneffizienten Therapien sind innovative Konzepte wie unsere M Lab-Kundenkooperationszentren dringend erforderlich”, sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und Leiter des Unternehmensbereichs Life Science. „In unserem neuen Zentrum in Incheon werden unsere Kunden von unserem umfassenden technischen Know-how profitieren, um Prozesse zu entwickeln, mit denen Arzneimittel schneller, sicherer und effizienter als jemals zuvor hergestellt werden können.”

Bedürfnisse des südkoreanischen Biopharmamarktes bedienen

Das neue M Lab Collaboration Center ersetzt ein kleineres Schulungszentrum, das zuvor in Seoul betrieben wurde, und wird die Bedürfnisse des wachsenden Biopharmamarkts in Südkorea besser bedienen können. Das neue, hochmoderne Zentrum bietet eine simulierte Herstellungsumgebung und volle Unterstützung bei der End-to-End-Prozessentwicklung. Außerdem erhalten die Kunden hier Einblicke in bewährte Praktiken und neue Ansätze für die Entwicklung, Optimierung und Aufskalierung von Prozessen und die Vereinfachung des globalen Technologietransfers.

Auf einer Fläche von 1865 Quadratmetern unterstützen mehr als 10 Wissenschaftler und Ingenieure die örtliche Biopharmabranche - von multinationalen Unternehmen wie Samsung Biologics bis zu noch jungen Biologikaherstellern, die Behandlungen für seltene Erkrankungen oder verschiedene Tumorarten entwickeln.

„Das neue M Lab Collaboration Center wird entscheidend dazu beitragen, Biopharmaunternehmen in Südkorea mit technischem Support und Schulungen zu unterstützen“, sagte Dr. TH Kim, CEO von Samsung Biologics. „Die Entscheidung von Merck, am Standort Songdo zu investieren, dem weltweit größten und schnell wachsenden Umschlagsplatz für die Herstellung von Biopharmazeutika mit einer erwarteten Produktionskapazität von 520 Kiloliter bis 2018, stellt einen bedeutenden Meilenstein für die Entwicklung des Songdo Bio Clusters dar und wird das zukünftige Wachstum von Incheon und der Biotechbranche in Korea beschleunigen.“

Produktivität der biopharmazeutischen Prozesse steigern

Das Labor in Incheon ist eines von neun derartiger Kundenkooperationszentren weltweit. In jedem dieser Zentren können Pharmahersteller gemeinsam mit einem hochkarätigen Expertenteam neue Wege zur Steigerung ihrer Produktivität, Verbesserung ihrer Prozesse und Reduzierung ihrer Risiken erforschen. Die Kunden haben Zugang zu Skalierungs- und Simulationstools und der entsprechenden Methodik und erhalten Unterstützung bei der Analyse und Modellierung. Außerdem gibt es Schulungen zu biotechnologischen Prozessen sowohl in Form von konventionellen Präsenzkursen als auch interaktiven praxisorientierten Seminaren.

Bei der Einweihungsfeier zugegen waren: Stephan Auer (Botschafter und Leiter der Deutschen Vertretung in Seoul), Prof. Dr. Gerhard Sabathil (Botschafter und Leiter der Vertretung der Europäischen Union in der Republik Korea), Seung Tack Park (Generaldirektor für Anlagepolitik des koreanischen Ministeriums für Handel, Industrie und Energie), Dr. Jeong Bok Yoo (Bürgermeister der Großstadt Incheon), Young Geun Lee (Beauftragter der Stadtverwaltung von Incheon), Dr. Frank Stangenberg-Haverkamp (Vorsitzender des Vorstandes und des Familienrates der E. Merck KG) und Dr. Udit Batra (Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und Leiter des Unternehmensbereichs Life Science).

(ID:44304712)