Übernahme Bilfinger Industrial Technologies erwirbt Grey Logix

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Um das Portfolio an Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik für die Anlagenplanung zu erweitern, hat Bilfinger Industrial Technologies Grey Logix erworben. Das Unternehmen plant und realisiert Automatisierungslösungen für Anlagen der Prozessindustrie und bietet Anlagenleittechnik zum Transport von Erdgas.

Firmen zum Thema

Gerhard Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bilfinger Industrial Technologies: „Durch die Übernahme von Grey Logix vervollständigen wir unser Portfolio im Lifecycle der Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik.“
Gerhard Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bilfinger Industrial Technologies: „Durch die Übernahme von Grey Logix vervollständigen wir unser Portfolio im Lifecycle der Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik.“
(Bild: Bilfinger Industrial Technologies)

Frankfurt am Main – Bilfinger Industrial Technologies verstärkt sich mit Grey Logix. Das Unternehmen mit Sitz in Flensburg plant, projektiert und realisiert Automatisierungslösungen für Anlagen der Prozess-, Energie- und Nahrungsmittelindustrie und erzielte letztes Jahr einen Umsatz von 40 Millionen Euro.

„Durch die Übernahme von Grey Logix vervollständigen wir unser Portfolio im Lifecycle der Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik und reagieren auch auf die zuletzt stark gestiegene Nachfrage nach integrierten Lösungen zur Anlagenplanung und -optimierung im EMSR-Bereich“, sagt Gerhard Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bilfinger Industrial Technologies.

Grey Logix beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Gastechnologie: Hier ist das Unternehmen im Bereich Anlagenleittechnik zum Transport und der Lagerung von Erdgas tätig. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie E.ON, Open Grid Europe, Win Gas, Bayer Material Services, Kraftfoods sowie MAN Turbo.

Insgesamt erwirbt Bilfinger 88 % von Grey Logix. Verkäufer ist E.ON Anlagenservice, die bisher rund drei Viertel der Anteile an der Gesellschaft hielten. Neben dem Hauptsitz in Flensburg verfügt GreyLogix über sechs weitere deutsche Standorte in Kiel, Hamburg, Berlin, Gelsenkirchen, Leverkusen und Augsburg sowie in Wien und Fredericia (Dänemark). Der Kernmarkt ist Deutschland, etwa 20 Prozent der Projekte werden europaweit ausgeführt.

(ID:38551620)