Suchen

Elektrolysezellen Bilfinger erhält Aufträge aus norwegischer Aluminiumindustrie

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Bilfinger hat vom Aluminiumunternehmen Hydro einen Auftrag unterhalten. Der Industriedienstleister soll 60 Elektrolysezellen für die Hydro Technology Pilotanlage am Standort Karmøy in Norwegen installieren. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 27 Millionen Euro.

Firmen zum Thema

Die Hydro-Pilotanlage in 3D-Darstellung
Die Hydro-Pilotanlage in 3D-Darstellung
(Bild: Hydro)

Karmøy/Norwegen – Mit der Pilotanlage will Hydro eine besonders energieeffiziente Technologie bei der Aluminiumproduktion zur Serienreife bringen. Ziel ist es, den Energieverbrauch und damit den CO2-Ausstoß um 15 % zu senken.

Der Auftrag, der in der Bilfinger Division Industrial Maintenance umgesetzt wird, umfasst die Installation eines kompletten Stromschienensystems, die Installation von 60 Kathodenwannen und Anodenhalterungssystemen, die Auskleidung der Kathodenwannen, die Lieferung der Anodenhalterungen sowie weiteren Equipments. Die Arbeiten sollen im zweiten Halbjahr 2017 abgeschlossen sein.

Rahmenvertrag mit Alcoa verlängert

Einen weiteren Erfolg in Norwegen konnte Bilfinger beim Aluminiumproduzenten Alcoa mit der Verlängerung des Rahmenvertrags für den Standort Mosjøen verzeichnen. Hier ist Bilfinger weitere drei Jahre für die Instandhaltung der Aluminiumhütte verantwortlich. Die Jahresproduktion der Anlage liegt bei rund 190 000 t Aluminium.

Der Rahmenvertrag hat einen Arbeitsumfang von rund 100 Mann-Jahren. Die Leistungen von Bilfinger umfassen Instandhaltung, Modifizierungen und Turnarounds mit den Schwerpunkten Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Mechanik, Isolierung, Gerüstbau sowie Heizungs-, Lüftungs-, und Klimatechnik. Ausschlaggebend für den Auftragserfolg war unter anderem Bilfingers Performance auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit.

(ID:44199517)