Suchen

Simulationssoftware Betriebsabläufe virtuell üben

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Siemens bringt mit Simit 9 eine neue Generation seiner Simulationssoftware für virtuelle Inbetriebnahmen und Anlagenfahrertraining auf den Markt.

Firma zum Thema

Mit Simit 9 erfolgt ein Test und eine Optimierung der Automatisierungslösung in der Simulations- und Emulationsumgebung komplett virtuell mit vollständig integriertem Virtual Controller. Der virtuelle Anlagentest kann direkt am Arbeitsplatz erfolgen, ohne eine verfügbare Anlagenausrüstung und tiefgehendes Simulations-Know-how.
Mit Simit 9 erfolgt ein Test und eine Optimierung der Automatisierungslösung in der Simulations- und Emulationsumgebung komplett virtuell mit vollständig integriertem Virtual Controller. Der virtuelle Anlagentest kann direkt am Arbeitsplatz erfolgen, ohne eine verfügbare Anlagenausrüstung und tiefgehendes Simulations-Know-how.
(Bild: Siemens)

Auf der einheitlichen Simulationsplattform können Automatisierungsfunktionen vor einer realen Inbetriebnahme einer Anlage per Echtzeitsimulation und Emulation umfassend auf Funktionsmängel überprüft und optimiert werden. Durch die Übernahme vorhandener Planungs-, Engineering- und Automatisierungsdaten sowie Bibliotheken mit funktionsfähigen Komponenten über Schnittstellen zu Comos und Simatic PCS 7, trägt die neue Simit-Generation dazu bei, reale Inbetriebnahmen schneller, wirtschaftlicher und mit geringeren Risiken durchzuführen.

Beim Anlagenfahrertraining lassen sich Szenarien des Anlagenbetriebs darstellen. So können sich Mitarbeiter mit originalen Bedienbildern und Automatisierungsprogrammen mit der Anlage vertraut machen. Der Einsatz von Simit als Trainingssystem verringert zum einen den Ressourcenaufwand, zudem trägt es dazu bei, mögliche Gefährdungen des Anlagenpersonals im laufenden Betrieb zu minimieren, wenn nicht sogar zu vermeiden.

(ID:44038990)