US Spezialchemie Bergbau, Ölpreis und der hohe Dollar: Diese Trends verhageln der US-Spezialchemie das Geschäft

Redakteur: Dominik Stephan

Kein Licht am Ende des Tunnels für US-Spezialchemie: Die gebeutelte Branche setzt ihren Abwärtstrend fort. Besonders die schwache Nachfrage aus Ölindustrie und Bergbau drückt auf die Stimmung. Aber es gibt auch Ausnahmen….

Firma zum Thema

Veränderung in Prozent bei US-Spezial-Chemikalien
Veränderung in Prozent bei US-Spezial-Chemikalien
(Bild: ACC)

Washington DC/USA – Minus 1,8 Prozent im Jahresvergleich: Die US Spezialchemiebranche bleibt auf Talfahrt. Auch der Specialty Chemicals Market Volume Index des US-Branchenverbands ACC zeigt im Mai zum dritten Mal in Folge nach unten. Um 0,3 Prozent ging das Marktvolumen für Spezialchemikalien in den Staaten zurück. Besonders die andauernde Zurückhaltung bei Ölfeld- und Bergbauchemikalien setzt der Branche zu. Aber es gibt auch Ausnahmen: Kunststoff-Additive und Weichmacher konnten um jeweils über ein Prozent zulegen.

Der Abwärtstrend für Spezialchemikalien begann bereits 2015, als in Folge des Ölpreisrutsches Investitionen in den USA ausblieben. Seitdem hat sich diese Entwicklung, angeheizt vom hohen Dollar, der Exporte unattraktiv macht, auch auf andere Branchen ausgebreitet. Für die gesamte Spezialchemie zeigen die Zeichen seit der zweiten Jahreshälfte nach unten, erklärten ACC-Sprecher.

(ID:44119255)