Hebezeuge Bereit zum App-heben!

Redakteur: Dominik Stephan

In Abstimmung mit Anwendern entwickelt sollen die Druckluft-Hebezeuge der neuen Mini-Serie von J.D. Neuhaus mit kompaktem Baumaß und Integration in die digitale Produktion glänzen - Ein integrierten NFC-Sensor mit Service-App soll es möglich machen.

Firmen zum Thema

(Bild: J. D. Neuhaus)

Dabei hat der Hersteller nach eigenen Angaben großen Wert auf niedrige Gesamtbetriebskosten (TCO) gelegt, die durch Erhöhung der Nutzdauer bei 100% Einschaltdauer erreicht werden sollen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte JDN die Maximalgeschwindigkeit unter Volllast bei ausgewählten Tragfähigkeiten um 20% steigern. Außerdem kann die Maximalgeschwindigkeit stufenlos eingestellt, also reduziert werden, ohne dass dies zu Leistungsverlusten bei der Tragfähigkeit führt. Dadurch werden Lasten im Bedarfsfall noch besser geschützt und die Geschwindigkeit wird zugleich noch feiner dosierbar.

Somit ist es J.D. Neuhaus gelungen, die Vorteile der direkten und indirekten Steuerung zu vereinen, und der Bediener kann Lasten nahezu ruck frei anheben und absetzten. Für mehr Bedienkomfort sorgen neue, flexiblere Steuerleitungen, die in einem Schlauch gebündelt sind. Auch in Sachen Wartung haben die neuen Minis von J.D. Neuhaus einiges zu bieten, denn Wartungsarbeiten können ohne Demontage des Hebezeuges vom Einsatzort direkt vor Ort erfolgen, was die Downtimes während des Betriebes drastisch reduziert. Und dank des NFC-Chips hat der Betreiber mittels eines Smartphones, auf dem die JDN-Service-App geladen ist, Zugang zu gerätespezifischen Daten und Dokumenten. Das spart Zeit und die erforderlichen Dokumente sind digital verfügbar.

(ID:45158708)