Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Beispiellose Krise in Chinas Chemieindustrie – Strom-Mangel führt zu Preisexplosion

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Die Energiekrise in China hat eine Preisexplosion für viele Chemieprodukte ausgelöst. Rund ein Viertel aller Chemie-Unternehmen in der Volksrepublik mussten ihre Produktion einschränken oder vorübergehend einstellen, seit der Strom im September knapp geworden ist, berichten chinesische Medien.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – „Eine Reihe von Chemiekonzernen haben die Aussetzung oder Reduzierung ihrer Produktion angekündigt,“ berichtet PROCESS (China). Darunter seien mindestens zehn börsennotierte Chemie-Unternehmen wie Chenhua, Hongbaoli, West Gate Tianyuna oder die Chengxing-Gruppe.

Chinas Zentralplaner hatten viele Provinzen des Landes zum Stromsparen verdonnert, nachdem sie zuvor ihre Sparziele mit Blick auf die ehrgeizigen Klimaziele des chinesischen Präsidenten Xi Jinping verfehlt hatten. Die weltweit und auch in China gestiegenen Kohlepreise hatten es zudem für Energiebetriebe unrentabel gemacht, weiter in vollem Umfang Strom zu produzieren.