TDI-Anlage Bayer verbaut schwerstes Teil der TDI-Anlage

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Beim TDI-Projekt von Bayer Material Science im Chempark Dormagen ist ein wichtiger Bau-Fortschritt geschafft: Sechs Apparaturen im XXL-Format wurden zur Baustelle transportiert und eingebaut.

Anbieter zum Thema

Sieht gar nicht aus wie 30 Elefanten: Der Raupenkran hebt den Wärmetauscher über die Rohrbrücke.
Sieht gar nicht aus wie 30 Elefanten: Der Raupenkran hebt den Wärmetauscher über die Rohrbrücke.
(Bild: Bayer)

Dormagen – Unter den sechs Apparaturen war auch das schwerste Teil der neuen Anlage mit fast 170 Tonnen – das mehr wiegt als 30 ausgewachsene Elefanten. Voraussetzung für die Montage der tonnenschweren Teile war ein spezieller Raupenkran, dessen Einzelteile zuvor mit 35 LKW angeliefert wurden. Auch sonst herrscht auf der Baustelle in Dormagen Hochbetrieb: Mehrere hundert Mitarbeiter sind zurzeit am Bau der Großanlage zur Herstellung des Weichschaum-Vorproduktes Toluol-Diisocyanat (TDI) beteiligt, damit die Produktion im kommenden Jahr in Betrieb gehen kann. Am offensichtlichsten sind die Fortschritte beim Stahlgerüst der neuen Anlage. Rund 50 Meter Höhe hat die TDI-Anlage schon erreicht. Weniger auffällig – dafür umso wichtiger – ist beispielsweise der Einbau der Rohrleitungen. Die Montage der über 60 Kilometer Rohre hat bereits begonnen.

Informationen zum Projekt TDI

Bayer Material Science hatte 2008 angekündigt, in eine neue Produktionsanlage für Toluol-Diisocyanat im Chempark Dormagen investieren zu wollen. Der Bau hatte im Frühjahr 2012 nach Erhalt der notwendigen Genehmigung begonnen. Die Produktion soll im Jahr 2014 beginnen, die Jahreskapazität beträgt bis zu 300 000 Tonnen. Dabei werden laut Bayer Energie und Ressourcen optimal genutzt. So lassen sich gegenüber einer konventionellen Anlage gleicher Kapazität bis zu 60 % Energie einsparen, außerdem werden bis zu 80 % weniger Lösungsmittel benötigt. TDI ist ein Vorprodukt für Polyurethan-Weichschaum, der sich in vielen Dingen des täglichen Lebens findet: In Matratzen, Bürostühlen, Sofas oder Autositzen kommt Weichschaum zum Einsatz. TDI wurde von Bayer entwickelt und wird seit 1964 in Dormagen hergestellt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39783220)