Suchen

Bekämpfung von Sojakrankheiten Bayer und Sumitomo kooperieren für neue Fungizid-Mischungen

Bayer und Sumitomo Chemical haben eine neue Vereinbarung über Fungizid-Mischungen zur Bekämpfung von Sojakrankheiten in Brasilien geschlossen. Auf Basis des neuen Fungizids des japanischen Chemieunternehmens soll in Kombination mit etablierten Bayer-Fungiziden ein potentes neues Mittel zur Bekämpfung weit verbreiteter Pflanzenkrankheiten entwickelt werden.

Firmen zum Thema

Bayer bietet Soja-Anbauern in Brasilien individuelle Anbauberatung, Demoversuche, Product-Stewardship-Schulungen sowie Beratungen zu Maßnahmen, mit denen die landwirtschaftliche Bewirtschaftung verbessert werden kann.
Bayer bietet Soja-Anbauern in Brasilien individuelle Anbauberatung, Demoversuche, Product-Stewardship-Schulungen sowie Beratungen zu Maßnahmen, mit denen die landwirtschaftliche Bewirtschaftung verbessert werden kann.
(Bild: Bayer)

Monheim – Das neuartige Fungizid, das Sumitomo Chemical zurzeit für den weltweiten Einsatz entwickelt, wirkt auf breiter Front gegen pilzliche Krankheitserreger und ist hochwirksam gegen häufige Sojakrankheiten wie den Asiatischen Sojarost. Im Verlauf der Zusammenarbeit wird Sumitomo Chemical sein Fungizid weltweit weiterentwickeln, während sich Bayer auf die Entwicklung von Mischprodukten zur Bekämpfung der an brasilianischen Sojapflanzen vorherrschenden Pilzkrankheiten konzentrieren wird. Sumitomo Chemical wird mit dem Fungizid auch eigene Mischprodukte entwickeln.

Erzeuger berichten uns immer wieder, dass bakterielle, virale und pilzliche Krankheiten sowie schädliche Nematoden ihr größtes Problem sind. Als weltweit größter Anbieter von Fungiziden bieten wir eine breite Palette maßgeschneiderter Lösungen, mit deren Hilfe brasilianische Erzeuger nachhaltiger produzieren können“, sagt Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science.

Ray Nishimoto, Repräsentativdirektor, Senior Managing Executive Officer und Leiter des Bereichs Health & Crop Sciences von Sumitomo Chemical, erklärte: „Unser neuer Wirkstoff wird effektive Lösungen zur Bekämpfung häufig vorkommender Krankheiten ermöglichen und unseren Kunden helfen, ihre Produktivität und Profitabilität weltweit zu verbessern.“ Sobald die jeweiligen Produkte der Unternehmen registriert und von den entsprechenden Behörden genehmigt sind, soll die Vermarktung starten. Beide Unternehmen werden ihre Produktregistrierungsanträge voraussichtlich Ende 2017 stellen.

(ID:44758118)