Suchen

Bayer/Algeta Übernahem Bayer übernimmt norwegische Pharmafirma Algeta

| Redakteur: Dominik Stephan

Der deutsche Chemieriese Bayer übernimmt Algeta, einen norwegischen Pharmaspezialisten, für umgerechnet etwa 1,9 Milliarden Euro. Beide Unternehmen hatten bereits in der Vergangenheit gemeinsam an Krebsmedikamenten geforscht.

Firmen zum Thema

Bayer reseach facility in Berlin. The company boost its healthcare business with the acquisition of Algeta of Norway.
Bayer reseach facility in Berlin. The company boost its healthcare business with the acquisition of Algeta of Norway.
(Picture: Bayer)

Leverkusen; Oslo/Norwegen – Das Bayer-Übernahmeangebot wurde von einer Mehrheit der Algeta-Eigner akzeptiert. Auch von behördlicher Seite steht einer Übernahme nichts mehr im Wege - bis zum 12 März soll nun der Kauf unter Dach und Fach sein, so Bayer. „Diese Übernahme stärkt unser Onkologie-Geschäft und hilft uns dabei, Patienten innovative Behandlungsoptionen anzubieten. Gemeinsam mit dem Team von Algeta wollen wir das volle Potenzial dieses Geschäfts ausschöpfen“, erklärte Olivier Brandicourt, Vorstandsvorsitzender von Bayer Health Care.Beide Firmen hatten bereits unterhalten seit 2009 eine Partnerschaft zur Entwicklung und Vermarktung von Radium-223-Dichlorid, das seit Mai 2013 in den USA unter dem Namen Xofigo als Radiopharmazeutikum für Krebspatienten zugelassen ist.

„Mit Algeta verbindet uns bereits die erfolgreiche gemeinsame Entwicklung und Vermarktung des Krebsmedikaments Xofigo. Durch die Übernahme erhalten wir die vollständige Kontrolle über Xofigo. Wir sind absolut überzeugt vom Potenzial dieses Medikaments und der dahinter stehenden Technologie, Patienten innovative Behandlungsoptionen zu bieten“, sagte Dr. Marijn Dekkers, Vorstandsvorsitzender von Bayer, anlässlich der Übernahme.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42551463)