Worldwide China Indien

Sparprogramm

Bayer streicht 4500 Stellen in Deutschland

| Redakteur: Alexander Stark

Als Teil des weltweiten Sparprogramms sollen nun bei Bayer offenbar 4.500 Stellen in Deutschland wegfallen.
Bildergalerie: 1 Bild
Als Teil des weltweiten Sparprogramms sollen nun bei Bayer offenbar 4.500 Stellen in Deutschland wegfallen. (Bild: Bayer)

Bayer plant offensichtlich den Abbau von 4500 Stellen in Deutschland. Nach der Ankündigung des Sparprogramms im Dezember letzten Jahres, war dieser Schritt erwartet worden. Wie das Handelsblatt nun berichtete, werden die Stellenstreichungen vor allem die Verwaltung und IT-Services in Wuppertal und der Unternehmenszentrale in Leverkusen treffen.

Leverkusen – Seit der Übernahme von Monsanto steht Bayer unter Druck. Die Klagen an US-Gerichten gegen den Unkrautvernichter Glyphosat haben zu starken Verlusten der Bayer-Aktien geführt. Auch deshalb hatte der Dax-Konzern im Dezember 2018 ein Sparprogramm angekündigt, bei dem unter anderem 12.000 Stellen weltweit gestrichen werden sollen.

In Deutschland wird das Unternehmen laut aktuellen Medienberichten 4500 Stellen streichen. Wie das Handelsblatt berichtet, wird es neben dem Pharmastandort Wuppertal mit mindestens 350 Stellen schwerpunktmäßig die Zentrale in Leverkusen treffen. Dort will der Konzern vor allem bei internen Dienstleistungen wie IT, Finanzprozessen und operativem Einkauf den Rotstift ansetzen.

Diese Aufgaben befinden sich bei Bayer unter dem Dach der Servicegesellschaft Bayer Business Services (BBS). BBS droht den Informationen zufolge das Aus, weil im Zuge des Sparprogramms viele Kernaufgaben zurück in die drei operativ tätigen Divisionen von Bayer verlagert werden sollen, schreibt das Handelsblatt weiter. Der Bereich „Integrated Business Operations“ wird im Zuge dessen aufgelöst.

Die Stellenstreichungen in Deutschland sollen allerdings sozialverträglich erreicht werden. Unternehmensleitung und Arbeitnehmervertreter verständigten sich im Dezember 2018 in einer Gemeinsamen Erklärung auf eine neue Vereinbarung zur „Zukunftssicherung Bayer 2025“. Demnach sind betriebsbedingte Kündigungen im Personalverbund bei Bayer in Deutschland bis Ende 2025 grundsätzlich ausgeschlossen. Stattdessen setzt das Unternehmen auf Abfindungen, Altersteilzeit und Abgänge durch die übliche Fluktuation. Für Mitarbeiter unter 57 Jahren wurden Abfindungen von bis zu 63 Monatsgehältern ausgehandelt.

Bayer kündigt Sparprogramm an und will 12.000 Stellen streichen

Konzernumbau

Bayer kündigt Sparprogramm an und will 12.000 Stellen streichen

30.11.18 - Der Bayer-Konzern plant die Auflage eines Sparprogramms, das auch einen weitreichenden Stellenabbau umfassen soll. Mit einer Reihe von Portfolio- sowie Effizienz- und Strukturmaßnahmen wolle man die Life-Science-Kerngeschäfte weiter stärken, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt fallen im Rahmen der Neuordnung rund 12.000 der weltweit 118.200 Arbeitsplätze weg, ein signifikanter Teil davon in Deutschland. lesen

Top 10: Mega-Deals der Pharmabranche im Überblick

Update: Pharma-Deals

Top 10: Mega-Deals der Pharmabranche im Überblick

23.04.19 - Die Pharmabranche ist unter Zugzwang. Seit Jahren entwickeln sich die Umsätze und Gewinne der Pharmariesen rückläufig. Als Ausweg aus der Misere scheinen Übernahmen und Fusionen ein probates Mittel zu sein. PharmaTEC und PROCESS fassen die bisher größten Deals in der Geschichte der Branche für Sie zusammen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45856984 / Management)