Suchen

Umsatzentwicklung

Bayer startet erfolgreich in das Jahr 2014

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Der Umsatz des Segments Consumer Health lag im 1. Quartal 2014 mit 1,790 Milliarden Euro wpb. auf Vorjahresniveau. Bei Consumer Care legten vor allem das Hautpflegemittel Bepanthen/Bepanthol und das Nahrungsergänzungsmittel Supradyn zu (wb. plus 21,9 bzw. plus 15,0 %). In der Division Medical Care war das Diabetes-Care-Geschäft in den USA weiterhin durch Preisrückgänge belastet.

Geschäft mit Tierarzneimitteln legt zu

So ging der Umsatz der Blutzucker-Messsysteme der Produktlinie Contour wb. um 11,5 % zurück. Der Umsatz mit Kontrastmitteln und Medizingeräten im Bereich Radiology & Interventional war wpb. leicht rückläufig. Das Geschäft mit Tierarzneimitteln (Animal Health) entwickelte sich hingegen erfreulich. Hier legten vor allem die Umsätze der Advantage-Produktfamilie mit Floh-, Zecken- und Entwurmungsmitteln zu (wb. plus 10,8 %).

Das EBITDA vor Sondereinflüssen konnte Healthcare - trotz erheblicher negativer Wechselkurseffekte von etwa 130 Millionen Euro oder ca. minus 11 % - um 1,9 % auf 1,301 (1,277) Milliarden Euro steigern. Maßgeblich hierfür war die sehr gute Geschäftsentwicklung bei Pharma, während das Ergebnis bei Consumer Health leicht rückläufig war. Belastet wurde das Ergebnis auch durch höhere Kosten für Marketing und Vertrieb sowie für Forschung und Entwicklung.

Starker Saisonstart bei Cropscience

Im Agrargeschäft (Cropscience) stieg der Umsatz im 1. Quartal um 4,9 (wpb. 11,8) % auf 2,900 (2,764) Milliarden Euro. Sowohl Crop Protection / Seeds als auch Environmental Science trugen zu diesem erfreulichen Wachstum bei. "Unser Geschäft profitierte hauptsächlich von einem frühen Saisonstart in Europa sowie einem starken Geschäft in Lateinamerika", sagte Dekkers. In Europa baute der Teilkonzern das Geschäft wb. um 17,0 % aus, in Lateinamerika/Afrika/Nahost sogar um wb. 21,3 %. In Asien/Pazifik stieg der Umsatz wb. um 8,2 % und in Nordamerika wb. um 4,3 %.

Im Pflanzenschutz (Crop Protection) entwickelten sich alle Bereiche positiv. Hierzu trugen die neuen Produkte (Markteinführung seit 2006) wesentlich bei. Jeweils prozentual zweistellige Wachstumsraten erzielten die Fungizide (wpb. 16,6 %), SeedGrowth-Produkte (wpb. 19,1 %) und Insektizide (wpb. 12,6 %). Die Herbizidumsätze (wpb. plus 7,7 %) profitierten vor allem von der guten Entwicklung der Produkte zur Anwendung in Getreide. Das Saatgutgeschäft konnte mit wpb. plus 11,9 % ebenfalls deutlich ausgeweitet werden. Der Bereich Environmental Science verzeichnete eine positive Entwicklung sowohl im Geschäft mit Produkten für professionelle Anwender als auch im Konsumentengeschäft und steigerte den Umsatz wpb. um 7,9 %.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42664799)