Suchen

Asiatische Chemieindustrie BASF weiterhin von asiatischen Wachstumsmarkt überzeugt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die Region Asien-Pazifik ist der größte Markt für die Produktion und den Verbrauch von Chemikalien. BASF investiert bereits seit Jahren in den Wachstumsmarkt. Beim „BASF Roundtable Asia Pacific“ in London sprachen Unternehmensverantwortliche jetzt mit Investoren und Analysten über die Zukunftsaussichten von BASF in der Region.

Firmen zum Thema

„Wir sehen weiterhin große Wachstumschancen für BASF in der Region Asien-Pazifik, denn die Grundvoraussetzungen haben sich nicht geändert,“ sagt BASF-Vorstand Sanjeev Gandhi.
„Wir sehen weiterhin große Wachstumschancen für BASF in der Region Asien-Pazifik, denn die Grundvoraussetzungen haben sich nicht geändert,“ sagt BASF-Vorstand Sanjeev Gandhi.
(Bild: BASF)

London/England – BASF geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt und die Chemieproduktion in der Region Asien-Pazifik trotz der jüngsten Abkühlung weiterhin stärker wachsen als in anderen Regionen. „China ist nicht so schnell gewachsen, wie wir angenommen hatten. In den entwickelten asiatischen Märkten haben wir nur geringes Wachstum gesehen. Indien und Südostasien zeigen einen leichten Aufwärtstrend. Überkapazitäten für einige Grundchemikalien haben zu einem veränderten Geschäftsumfeld beigetragen“, sagt Sanjeev Gandhi, Mitglied des BASF-Vorstandes und verantwortlich für die Region Asien-Pazifik.. „Trotzdem ist auch in dieser ‚neuen Normalität‘ die Region Asien-Pazifik der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft.“

Das Unternehmen erwartet eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Chemieproduktion in der Region Asien-Pazifik bis 2020 von 5,6 %, die damit deutlich über dem globalen Durchschnitt von 3,7 % liegt. Mit ihren neuen F&E-Einrichtungen will BASF Innovationen in der Region Asien-Pazifik vorantreiben. Bereits mehr als 900 Mitarbeiter sind in der ganzen Region in der Forschung und Entwicklung tätig. Nach der Erweiterung des „BASF Innovation Campus Asia Pacific“ in Schanghai baut das Unternehmen derzeit ein zweites Entwicklungszentrum im indischen Mumbai auf. Es wird 2017 eingeweiht, der Forschungsschwerpunkt wird im Bereich Pflanzenschutz und Prozessverfahrenstechnik liegen.

Produkte sollen vor Ort hergestellt werden

Nach dem Aufbau signifikanter Kapazitäten in der Region Asien-Pazifik zwischen 2012 und 2016 wird BASF in den folgenden Jahren ihr lokales Produktionsnetzwerk gezielt ausbauen. Die geplanten Investitionen von rund 3,5 Milliarden Euro im Zeitraum von 2016 bis 2020 fokussieren Geschäftsfelder, in denen BASF technologisch führend ist, Wettbewerbsvorteile aufweist und ein robustes Marktwachstum erwartet. BASF verfolgt nach wie vor das Ziel, bis 2020 rund 75 % der in der Region Asien-Pazifik verkauften Produkte auch vor Ort zu produzieren.

Mit erwarteten rund 250 Millionen Euro leistet die Region Asien-Pazifik einen wesentlichen Beitrag zum globalen Exzellenzprogramm „Drive“, das ab 2018 jährlich 1 Milliarde Euro zum Ergebnis des Unternehmens beitragen soll.

(ID:44286640)