Worldwide China Indien

Geschäftszahlen im 1. Quartal 2016

BASF verzeichnet Umsatzrückgang von 29 %

| Redakteur: Tobias Hüser

Im 1. Quartal 2015 hatte BASF noch einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro im Gashandels- und Gasspeichergeschäft erzielt. Der Umsatzrückgang in diesem Jahr hängt wohl hauptsächlich mit der Devestition des Geschäftsbereichs zusammen.
Im 1. Quartal 2015 hatte BASF noch einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro im Gashandels- und Gasspeichergeschäft erzielt. Der Umsatzrückgang in diesem Jahr hängt wohl hauptsächlich mit der Devestition des Geschäftsbereichs zusammen. (Bild: BASF)

BASF muss im 1. Quartal 2016 deutliche Umsatzeinbußen in Kauf nehmen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Umsatz der BASF-Gruppe um 29 % auf 14,2 Milliarden Euro. Maßgeblich hierfür war vor allem die Devestition des Gashandels- und Gasspeichergeschäfts.

Ludwigshafen – Auf Grund des gesunkenen Ölpreises entwickelten sich die Preise rückläufig, vor allem bei Chemicals. Die Mengen lagen insgesamt auf dem Niveau des Vorjahresquartals. In den Segmenten Functional Materials & Solutions, Oil & Gas sowie Performance Products konnten die Mengen leicht gesteigert werden, während sie bei Agricultural Solutions und Chemicals leicht abnahmen.

„In den Segmenten Performance Products, Functional Materials & Solutions sowie Agricultural Solutions konnten wir das EBIT vor Sondereinflüssen leicht steigern“, sagte Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF, bei der Hauptversammlung im Congress Center Rosengarten in Mannheim. Infolge der deutlich verringerten Beiträge von Oil & Gas und Chemicals nahm das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen der BASF-Gruppe um 164 Millionen Euro auf 1,9 Milliarden Euro ab. Bei Sonstige gab es eine deutliche Ergebnisverbesserung, die sich insbesondere aus Bewertungseffekten für das Long-Term-Incentive-Programm ergab.

Das EBIT nahm, verglichen mit dem Vorjahresquartal, um 129 Millionen Euro auf 1,9 Milliarden Euro ab. Das EBITDA verringerte sich um 78 Millionen Euro auf 2,8 Milliarden Euro. Das Finanzergebnis lag mit minus 188 Millionen Euro unter dem Wert des ersten Quartals 2015 (minus 164 Millionen Euro).

Ausblick auf 2016

Auf das restliche Jahr 2016 blickt Bock mit gemischten Gefühlen: „Den Absatz wollen wir in allen Segmenten steigern. Insbesondere infolge der Devestition des Gashandels- und Gasspeichergeschäfts sowie der gesunkenen Öl- und Gaspreise wird der Umsatz der BASF-Gruppe jedoch deutlich sinken. Wir erwarten ein EBIT vor Sondereinflüssen, das leicht unter dem Wert von 2015 liegt. Dies ist im derzeitigen volatilen und herausfordernden Umfeld ein anspruchsvolles Ziel und insbesondere von der Entwicklung des Ölpreises abhängig.“

Der Chemiekonzern will sich deshalb in naher Zukunft auf wachstumsstarke Geschäfte fokussieren. Ende Februar hat BASF sich mit Akzo Nobel über den Verkauf des Geschäfts mit Industrielacken geeinigt. Mit dieser Transaktion fokussiert sich BASF noch stärker auf das Kerngeschäft mit Autolacken. Im April unterzeichnete das Unternehmen zudem eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäfts mit Autoreparaturlacken von Guangdong Yinfan Chemistry in China. Die Akquisition stärkt die Position von BASF im schnell wachsenden Markt für Reparaturlacke in China.

Vergangene Woche hat das Unternehmen den Verkauf des globalen Geschäftes mit Polyolefin-Katalysatoren an das US-amerikanische Unternehmen W.R. Grace & Co. vereinbart. Damit konzentriert BASF sich im Arbeitsgebiet Prozesskatalysatoren auf die wichtigsten Wachstumsbereiche wie die Geschäfte mit Chemie- und Raffinerie-Katalysatoren.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44031292 / Management)