Anlagenbau BASF investiert in neue Harzfabrik in Shanghai

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Die BASF investiert rund 90 Millionen Euro in den Bau einer Großanlage im Shanghai Chemical Industry Park in Shanghai, China. In der neuen Fabrik werden Hochleistungsharze und Tauchlacke (KTL) produziert. Die Inbetriebnahme ist für das 2. Halbjahr 2015 geplant.

Anbieter zum Thema

Harz ist ein wichtiges Zwischenprodukt für die Herstellung verschiedenster Lackmaterialien. BASF produziert Lacke u.a. für die Automobilindustrie.
Harz ist ein wichtiges Zwischenprodukt für die Herstellung verschiedenster Lackmaterialien. BASF produziert Lacke u.a. für die Automobilindustrie.
(Bild: BASF / Detlef W. Schmalow)

Ludwigshafen – Die BASF-Anlage für Harze und KTL in Shanghai soll dazu beitragen, der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Beschichtungen für Wachstumsbranchen, insbesondere die Automobilindustrie, in der Region Asien-Pazifik nachzukommen.

„Die fortgesetzten Investitionen in die Stärkung unserer Infrastruktur und in unsere Kapazitäten verdeutlichen unser Engagement, unsere Kunden in der wachsenden Automobilindustrie in der Region Asien-Pazifik und insbesondere in China zu unterstützen“, erläutert Peter Fischer, Senior Vice President Coatings Solutions Asia Pacific. „Mit der neuen Fabrik können wir noch schneller auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und zugleich die Effizienz der Logistik sowie die Belieferung mit hochwertigen Beschichtungsmaterialien weiter steigern.“

Die neue Harz- und KTL-Fabrik schließt an eine weitere neue Basislackfabrik am selben Standort an, deren Grundsteinlegung Anfang 2013 stattfand. Die Nähe dieser beiden Anlagen ermögliche mehr Synergien und Effizienz.

Weitere Anlagenbauprojekte finden Sie in GROAB, der Datenbank für den internationalen Großanlagenbau.

(ID:42245276)