Autolacke BASF eröffnet neue Harzfabrik in Schanghai

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die BASF hat eine neue Anlage für Harze und kathodische Tauchlacke im chinesischen Shanghai Chemical Industry Park (SCIP) eröffnet. Mit der neuen Anlage wird das Unternehmen die Produktion im Bereich Autoserienlacke in der Region Asien-Pazifik weiter stärken.

Anbieter zum Thema

Feierliche Eröffnungsfeier im Shanghai Chemical Industry Park
Feierliche Eröffnungsfeier im Shanghai Chemical Industry Park
(Bild: BASF)

Schanghai/China – Die Anlagen sind im SCIP strategisch nebeneinander positioniert und ergänzen sich somit optimal. Zudem ist die neue Harzfabrik vollständig in die neue Anlage für Fahrzeuglacke integriert, um mehr Synergien und hohe Produktionseffizienz zu schaffen.

„Zusammen mit der Anlage für Fahrzeugserienlacke, die wir im letzten Jahr eröffnet haben, bietet diese Anlage die Kapazität, die wir brauchen, um Wachstum und Erfolg unserer Kunden unterstützen zu können.“, sagte Peter Fischer, Senior Vice President, Coatings Solutions Asia Pacific der BASF. Insgesamt werden in dem Chemiepark 70 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Vor-Ort-Produktion von 75 % aller Produkte

„Als Teil unserer Asien-Pazifik-Strategie streben wir an, 75 % aller Produkte, die wir in Asien-Pazifik verkaufen, vor Ort zu produzieren.“, fügte Dr. Albert Heuser, President Greater China and Functions Asia-Pacific der BASF hinzu. Bei der Eröffnungsfeier sagte Markus Kamieth, President BASF Coatings: „Diese Anlage ist eine wichtige Ergänzung unseres globalen Netzwerkes zur Produktion hochwertiger Beschichtungen. Es zeigt unser starkes Engagement für langfristiges Wachstum der Automobilindustrie in Asien-Pazifik.“

(ID:43550319)