Bauchemikalien und Betonzusätze BASF eröffnet fünfte Großanlage für Bauchemikalien und Betonzusätze in Indien

Redakteur: Dominik Stephan

Die BASF hat ihre größte Produktionsanlage für Bauchemikalien in Nellore im Bundesstaat Andhra Pradesh im Südosten Indiens eingeweiht. Dies ist bereits die fünfte BASF-Anlage ihrer Art in Indien und soll vor allem Kunden vor Ort mit Betonzusätzen versorgen.

Anbieter zum Thema

Die BASF beginnt in Nellore, Indien, mit der Produktion von Baucjhemikalien und Betonzusatzmitteln.
Die BASF beginnt in Nellore, Indien, mit der Produktion von Baucjhemikalien und Betonzusatzmitteln.
(Bild: BASF)

Nellore/Indien – In der neuen Anlage werden Standard- und maßgeschneiderte leistungsabhängige Betonzusatzmittel hergestellt. Am neuen Standort befinden sich ebenfalls ein Lager mit mehreren Tanks und ein modernes Entwicklungslabor.

„Mit der neuen Anlage in Nellore kann die BASF verschiedene Lösungen anbieten, mit denen Gebäude und Konstruktionen energieeffizienter, langlebiger und wartungsärmer gebaut werden können“, so Ralf Spettmann, Bereichsleiter Construction Chemicals bei der BASF.

Raman Ramachandran, Chairman und Geschäftsführer von BASF India sowie Leiter von BASF South Asia ergänzt: „Indien ist ein für die BASF wichtiger strategischer Markt. Daher müssen wir zeitnah vor Ort reagieren können. Durch die neue Anlage bleiben wir dicht am Kunden und können individuelle Lösungen anbieten, die der steigenden Nachfrage nach Gebäuden mit einer langlebigen Struktur und energieeffizienten Bauweise gerecht werden.“ Die BASF hat in Indien noch vier weitere Fertigungsstandorte für

Bauchemikalien in Turbhe, Navi Mumbai, Nalagarh und Kalkutta.

(ID:43337649)