Worldwide China Indien

Produktionssteigerung

BASF erhöht Produktionskapazität von Butandiol am US-Standort Geismar

| Redakteur: Tobias Hüser

Am Standort Geismar im US-Bundesstaat Geismar erhöt BASF die Produktionskapazität von Butandiol um 10 %.
Am Standort Geismar im US-Bundesstaat Geismar erhöt BASF die Produktionskapazität von Butandiol um 10 %. (Bild: BASF)

BASF erhöht ab dem Jahr 2016 die Produktionskapazität von 1,4-Butandiol (BDO) am Standort Geismar im US-Bundesstaat Louisiana um 10 %. Damit verfügt das Unternehmen künftig über eine Produktionskapazität an BDO von weltweit 670000 t/a.

Geismar/USA – Die 670 000 t/a BDO entstehen an sechs Produktionsstandorten auf der Welt. Neben Geismar besitzt BASF BDO-Produktionsstätten in Ludwigshafen, Kuantan (Malaysia), Caojin (China) und im japanischen Chiba. Dazu kommt die neue Produktionsanlage des Gemeinschaftsunternehmens von BASF und dem chinesischen Unternehmen Markor, die im Jahr 2015 mit einer Kapazität von 100 000 t/a BDO ihren Betrieb aufnimmt.

BDO dient zur Herstellung von Kunststoffen, Lösemitteln, Elektronik-Chemikalien und elastischen Fasern. Die Ausgangsstoffe für die Herstellung von BDO sind je nach Produktionstechnologie Erdgas, Butan, Butadien und Propylen.

Um ihre Kapazität an BDO entsprechend der wachsenden Nachfrage ihrer Kunden zu steigern, führt BASF an all ihren Standorten kontinuierlich Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Verbesserung der Infrastruktur ihrer Anlagen durch. „Als der weltweit führende Produzent von BDO bauen wir unsere Produktionskapazität weiterhin stufenweise aus, um das Wachstum unserer Kunden als zuverlässiger Partner zu begleiten“, sagt Stefan Blank, Leiter des Unternehmensbereichs Intermediates der BASF.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43167105 / Management)