Mobiles Feldgerätemanagement

24.11.2015

In Kooperation mit der FDT Group und großen Automatisierungsherstellern arbeitet BARTEC konsequent an mobilen Lösungen zur Diagnose und Parametrierung von Feldgeräten.

Feldgeräte sind das Rückgrat der Prozessindustrie. Als Messfühler ermitteln sie Füllstände, Druck oder Durchflussmengen, als Stellglieder steuern sie Prozesse in Abhängigkeit von bestimmten Parametern. Das Problem: Die Feldgeräte sind in großer Zahl über große Flächen verteilt und kommunizieren herstellerabhängig sehr unterschiedlich mit der übergeordneten Automatisierungstechnik.

Übergreifende Kommunikation …
Einen beliebten Weg, auf dem sich unter-schiedlichste Feldgeräte mit nur einer Anwendung diagnostizieren und parametrieren lassen, stellt die FDT-Technologie (Field Device Tool) dar, die von der 2005 nach belgischem Vereinsrecht (AISBL) gegründeten FDT Group laufend weiterentwickelt wird, einem offenen, unabhängigen und nicht gewinnorientierten Zusammenschluss internationaler Unternehmen. Mittels einheitlicher Gerätetreiber, sogenannter De-vice Type Manager (DTM), und geeigneter Rahmenapplikationen für die Bedienung standardisiert FDT die Kommunikations- und Konfigurationsschnittstellen zwischen sämtlichen Feldgeräten und Hostsystemen.

 … mobil verfügbar machen
Auf dieser Grundlage entsteht eine gemein-same Umgebung für den Funktionszugriff, und jedes Feldgerät lässt sich fortan über eine standardisierte Oberfläche umfänglich konfigurieren, bedienen und instand halten. Diese Eigenschaften möchte die FDT Group im nächsten Entwicklungs-schritt auch für Mobilgeräte bereitstellen, so dass sich etwa über einen Tablet-PC Einstellungen, Messkurven oder der Status der Feldgeräte abfragen und darstellen lassen. Da dies insbesondere für die Arbeit im Ex-Bereich relevant ist, beteiligt sich BARTEC als neues Mitglied an einer neuen Arbeitsgruppe der FDT Group.

Kooperation 2:
mobiles HART-Modem

Im Rahmen einer zweiten Kooperation  hat BARTEC einen „Übersetzer“ für HART-kompatible Feldgeräte entwickelt (Highway Addressable Remote Transducer). Das in Zusammenarbeit mit großen Automatisierungsherstellern entstandene „HART- Modem“ lässt sich mit dem Expansion-Port des Tablet-PC-Systems Agile X verbinden, um unabhängig vom Leitsystem Feldgeräte, beispielsweise ein Ventil, drahtlos auszulesen oder einzustellen. Dank ihrer Eigen-sicherheit steht den Anwendern nun eine integrierte und effiziente Lösung zur Verfügung, die sich auch für den Mischbetrieb eignet. So lassen sich etwa Durchflussmessungen nacheinander bei der Benzinverladung und in einer Kläranlage im Nicht-Ex-Bereich vornehmen – ein zusätzlicher Effizienzgewinn!