Suchen

Müsliriegel-Produktion Automatisiertes Anlagenkonzept für Müsliriegel

| Redakteur: Sabine Mühlenkamp

Müsliriegel erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, die Herstellung ist jedoch alles andere als einfach, da die Rohstoffe ausgesprochen empfindlich sind. Ein automatisiertes Anlagenkonzept sorgt nun für die rezeptgenaue Umsetzung und eine sorgsame Behandlung aller Zutaten.

Firmen zum Thema

Mit gegenläufig rotierenden Mischpaddeln erreicht der GMS 700 bereits nach kurzer Zeit eine konstante Homogenität der Mischung und schont zugleich die zerbrechlichen Komponenten.
Mit gegenläufig rotierenden Mischpaddeln erreicht der GMS 700 bereits nach kurzer Zeit eine konstante Homogenität der Mischung und schont zugleich die zerbrechlichen Komponenten.
(Bild: Gericke)

Die Rohstoffe und Zutaten von Müsliriegeln sind in der Regel entweder zerbrechlich oder klebrig und im schlimmsten Fall auch beides. Das britische Unternehmen Mc Vities (Glasgow) suchte für die Herstellung von Müsliriegeln daher eine Anlage, die mit diesen Anforderungen zurecht kam. Ausschlaggebender Faktor für die Investitions-Entscheidung von Mc Vities in das Konzept von Gericke war die Möglichkeit, unterschiedliche Rezepturen zu verarbeiten und – je nach Anforderung durch die nachfolgende Verpackungslinie – mit wechselnder und angepasster Leistung produzieren zu können.

Neben einem schonenden Prozess kam es zudem auf die hygienische Verarbeitung dieser Komponenten an. Dies und die erforderliche Anpassung der Rezeptur an die Produktionsaufträge erforderte ein Anlagenkonzept, das auf der einen Seite flexibel und skalierbar sowie auf der anderen Seite nach hygienischen Grundsätzen der EHEDG und GMP gestaltet und ausgeführt ist. Gleichzeitig musste durch kurze Reinigungszeiten bei Rezepturwechseln sichergestellt werden, dass die zur Verfügung stehende Produktionskapazität optimal genutzt werden kann. Diese Anforderungen wurden im Anlagenkonzept von Gericke umgesetzt. Zugleich stellt eine hohe und wiederholbare Wiegegenauigkeit die Rezepturtreue und den effizienten Einsatz teurer Rohstoffe sicher.

Bildergalerie

Echtzeitüberwachung von Prozessparametern

Die Forderung nach Effizienzsteigerung und Rückverfolgbarkeit mündeten in der Spezifikation eines integrierten und vollautomatisierten Steuerungssystems, welches eine Echtzeitüberwachung der Prozessparameter (und angemessener Reaktionen auf Abweichungen) erlaubt. Ebenso wurde eine automatische Bestellauslösung von Rohstoffen in Abhängigkeit der Vorratsstände und Verbräuche integriert. Im Rahmen der Spezifikationsphase hat Gericke zusammen mit Mc Vities verschiedene Varianten der Prozessgestaltung, die Methoden der Verwiegung und Produktsiebung – auch unter Berücksichtigung von Explosionsschutzmaßnahmen und der Arbeitssicherheit – erörtert und evaluiert. Unter industriellen Bedingungen wurden im Gericke-Test-Center umfassende Versuche mit den Rohstoffen durchgeführt.

Dabei ging es vor allem um die Wahl und Konfiguration der Maschinen, die Ermittlung der zu erwartenden Partikelgrößenverteilung und die Selektion der Prozessführung. Ebenso konnte der Reinigungsprozess erprobt und bewertet werden. Die Rohstoffe und Ingredienzen sind bezüglich ihrer Produkteigenschaften (Schüttdichte, Körnung, Fließeigenschaften usw.) sehr breit gestreut. Dabei handelt es sich um Haferflocken, Rosinen, Nüsse und Getreideflocken sowie weitere Zuschlagstoffe, welche über eine universelle Sackschütte staubfrei dem Prozess zugeführt werden.

(ID:44324427)