Suchen

Fleisch- und Fischverarbeitung Ausschusssitzung der Meat-Tech 2018 legt Zielvorgaben fest

| Redakteur: MA Alexander Stark

Bei einem Treffen des strategischen Ausschusses der Meat-Tech 2018 wurden die Ziele der Messe für die Fleisch- und Fischverarbeitung definiert.

Firmen zum Thema

Der Strategieausschuss der Meat-Tech 2018 besteht aus Vertretern der wichtigsten Hersteller von Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen, Zusatzstoffen, Ausrüstungen und Materialien der Fleischverarbeitung, Gewerkschaften sowie Zerlegebetrieben und Fleischproduzenten.
Der Strategieausschuss der Meat-Tech 2018 besteht aus Vertretern der wichtigsten Hersteller von Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen, Zusatzstoffen, Ausrüstungen und Materialien der Fleischverarbeitung, Gewerkschaften sowie Zerlegebetrieben und Fleischproduzenten.
(Quelle: Ipack-Ima)

Mailand/Italien — Der Strategieausschuss der Meat-Tech 2018 besteht aus Vertretern der wichtigsten Hersteller von Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen, Zusatzstoffen, Ausrüstungen und Materialien der Fleischverarbeitung, Gewerkschaften sowie Zerlegebetrieben und Fleischproduzenten.

Ziel des Ausschusstreffens war es, die Messe in enger Zusammenarbeit mit den Organisatoren zu planen und sicher zu stellen, dass die Branchenplattform den Bedürfnisse der Fleisch- und Fisch verarbeitenden Industrie sowie des Handels entspricht. Veranstalter der Meat-Tech 2018 ist Ipack Ima. Die Messe findet vom 1. bis 29. Mai 2018 in Mailand statt.

Eine am 15. Februar gegründete Arbeitsgruppe hat die Strategie der Messe festgelegt, die sich als nationaler und internationaler Branchentreffpunkt etablieren will. Außerdem legte die Arbeitsgruppe die Marketingaktivitäten und Zielländer der Messe fest. Hierfür werden Meat-Tech und Ipack-Ima auf insgesamt 43 Ausstellungen präsent sein und die Veranstalter planen eine Kommunikationskampagne in 120 Zeitschriften bzw. Internetseiten, Partnerschaften mit 300 internationalen Verbänden, eine intensive Aktivität auf Social-Media Kanälen sowie Direktmarketing in 40 Ländern. Zudem einigten sich die Teilnehmer auf Events und spezielle Messeflächen, die auf das Interesse von italienischen und internationalen Kunden treffen sollen. Dazu gehören wichtige Aspekte der Kühlkette und innovative Ausrüstungslösungen, die sowohl für die Produzenten als auch den Einzelhandel wichtig sind.

Durch die gemeinsame Planung mit anderen Messen der Innovation Alliance, haben die Messebesucher die Möglichkeit, ein breites Spektrum an Technologien in Augenschein zu nehmen: Produktion, Materialien, Verpackungslösungen, ergänzende Produkte, Sekundärverpackung, Etikettierung und Logistik. Die Ausstellung hat eine Gesamtfläche von 140.000 m2 in 18 Hallen des Mailänder Messegeländes

(ID:44544328)