Suchen

powered by

Ausbau des Firmengeländes  Auf Wachstum folgt Neubau – Dinnissen baut an

Redakteur: Nadine Oesterwind

Dinnissen will eine 4200 qm großen Produktionshalle auf dem Betriebsgelände in den Niederlanden bauen. Durch die Erweiterung könne das Unternehmen auch in Zukunft alle Anwenderanforderungen erfüllen.

Firmen zum Thema

Der geplante Neubaukomplex von Dinnissen soll am Standort in Sevenum entstehen.
Der geplante Neubaukomplex von Dinnissen soll am Standort in Sevenum entstehen.
(Bild: Dinnissen)

Sevenum/Niederlande – Unmittelbar neben dem bestehenden Gebäude in Sevenum plant Dinnissen den Bau einer neuen Produktionshalle. Der Neubaukomplex soll u.a. über zehn Tonnen Brückenkräne und Wandkräne verfügen, sowie Laserschneideanlagen, präzise Dreh-, Fräs- und Kantmaschinen sowie eine separate RVS Schweißhalle.

Angesichts der positiven Entwicklungen hat sich der Konzern für eine Vergrößerung des Betriebes entschieden. Mit der neuen Halle eröffnet das Unternehmen mehr Möglichkeiten für Produzenten weltweit. Zusätzlich strebt das Unternehmen kürzere Produktionszeiten und schnellere Prozesse bei gleichbleibender, bzw. noch höherer Qualität an.

Es begann im Jahre 1948, als Dinnissen Process Technology den Grundstein legte für komplette Prozesse und angepasste Lösungen für den Lebensmittelbereich, aber auch für die Feed, Petfood und chemische Industrie. Der Fokus lag und liegt noch immer auf dem effizienten Handling und der Verarbeitung von Pulvern, Granulaten und Pellets.

Aktuell arbeiten ca. 200 Spezialisten in dem niederländischen Konzern zusammen. Alle Maschinen und auch komplette Prozesse werden im eigenen Betrieb entwickelt und produziert. Das Unternehmen investierte in die Automatisierung von Prozessen. Beispielsweise können sich Anwender mit Hilfe der eigenen Testeinrichtung und 3D Software schon vorab ein Bild von der geplanten Anlage machen.

(ID:45996142)