Namur 2015: Vorteile Modularer Automatisierung

Auf der Suche nach gemeinsamen Spezifikationen

01.12.2015 |

Gehört der modularen Automatisierung die Zukunft? Geht es nach Automatisierungsexperten, lautet die Antwort ja. Was fehlt, ist eine gemeinsame Sprache. Experten beschäftigen sich in Namur-Arbeitskreisen seit einem Jahr mit der Spezifikation einer herstellerneutralen Beschreibungssprache für Prozessmodule oder Package Units.
Die Vorteile einer modularen Automatisierung: Anlagen müssen agiler und flexibler werden, da die Zeit Produkte an den Markt zu bringen immer kürzer wird. Engineeringzeiten müssen reduziert werden um flexibler zu sein. Die modulare Automatisierung bietet hier eine Lösung, sind sich Mitglieder des Arbeitskreises einig.
Vorgefertigte Module können auf einfachem und schnellem Weg in übergeordnete Prozessführungssysteme integriert werden. Was zu einer Einsparung des Engineering- und Inbetriebnahmeaufwands führt. Außerdem könnten im weiteren Verlauf auch die Maintenance-Kosten reduziert werden
PROCESS hat sich auf der Namur Hauptsitzung 2015 mit Dr. Jens Bernshausen von Invite und Axel Haller von ABB über Modularisierung unterhalten.